Nach Abmahnschreiben einer Regensburger Kanzlei: Redtube: Jetzt machen Phishing-Mails die Runde

Nach Abmahnschreiben einer Regensburger Kanzlei : Redtube: Jetzt machen Phishing-Mails die Runde

Dass eine Kanzlei massenhaft Abmahnungen an Internet-User verschickt hat, die sich Sexfilme bei "Redtube" angesehen haben, scheint nun auch Nachahmer auf den Plan gerufen zu haben. Sie verschicken gefälschte E-Mails – inklusive Trojaner.

Dass eine Kanzlei massenhaft Abmahnungen an Internet-User verschickt hat, die sich Sexfilme bei "Redtube" angesehen haben, scheint nun auch Nachahmer auf den Plan gerufen zu haben. Sie verschicken gefälschte E-Mails — inklusive Trojaner.

Die Regensburger Kanzlei weißt auf ihrer Webseite selbst darauf hin, dass im Namen der Kanzlei Abmahnungen per E-Mail versendet worden seien. Diese stammten aber nicht von dort, weil Abmahnungen im Namen der Mandantschaft nur per Post versendet werden würden. Auch wird darauf hingewiesen, dass sich im Anhang eine Schadsoftware befinden könnte.

Auch die Webseite chip.de berichtet über diese Phishing-Mails, die zu Tausenden versendet werden würden. Im Anhang, so heißt es dort, befinde sich eine .txt.-Datei inklusive eines Trojaners. Im Betreff der E-Mail befände sich der exakte Name des Empfängers. Zudem entspreche die Mail bis auf einige Unstimmigkeiten genau der Abmahnung, die durch die Regensburger Kanzlei im Fall "Redtube" versendet wird.

So würden sogar Details wie die angebliche IP-Adresse des Users und der Names des Produktes, dessen Urheberrecht vermeintlich verletzt wurde, aufgelistet. Nur der Gegenstandswert werde dreifach so hoch angesetzt wie bei dem realen Schreiben. Zudem werde der Zeitpunkt der Urheberrechtsverletzung auf den 28. Dezember 2013 datiert.

Chip.de weist auch darauf hin, dass die E-Mail-Adresse des Absenders nicht mit dem angezeigten Namen "Rechtsanwaltschaft" übereinstimme. Ein Leser wies uns ebenfalls darauf hin, dass der Absender der Mail, die er erhalten habe, nicht die Mail-Adresse der Kanzlei gewesen sei.

Hier geht es zur Infostrecke: Die Maschen der Internet-Betrüger

(das)
Mehr von RP ONLINE