1. Digital
  2. Internet

Neuer Trend: Politikwetten stoßen auf starke Nachfrage

Neuer Trend : Politikwetten stoßen auf starke Nachfrage

Msida/Malta (rpo). Wer wird der neue Bundeskanzler? Bekommt Fischer einen Denkzettel verpasst? Online-Wetten zu politischen Ereignissen und Personen liegen nach Angaben von myBet.com voll im Trend. "In 2004 wurde vor allem auf die Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen, Hamburg und im Saarland gewettet. Aber auch internationale Wetten wie die zur US- Präsidentenwahl waren der Renner", erläutert Christopher Gauci, Geschäftsführer der Wettbörse.

Während bei anderen Internet- Wettbörsen fast ausschließlich auf Sportereignisse gewettet werden kann, sind bei myBet.com Wetten aus den Bereichen Politik, Kultur und Lifestyle mittlerweile fester Bestandteil der Wettkultur.

Dass Internetwetten sogar ein realistisches Stimmungsbild der Bevölkerung wiedergeben können, zeigte sich bei der Wahl zur Hamburger Bürgerschaft am 29. Februar 2004, als auch die Nutzer von myBet.com ins Schwarze trafen. Während es bis kurz vor der Wahl noch Umfrageergebnisse gab, die von einem Kopf-an-Kopf-Rennen sprachen, wurde bei myBet.com bereits eine Woche vor der Wahl die CDU mit 47 und die SPD mit 29 Prozent gehandelt. Diese Zahlen weichen von den tatsächlichen Endergebnissen (CDU: 47,2 Prozent bzw. SPD: 30,5 Prozent) nur marginal ab.

(gms)