1. Digital
  2. Internet

Google Street View zeigt UNESCO-Welterbe: Per Mausklick auf die Galapagos-Inseln

Google Street View zeigt UNESCO-Welterbe : Per Mausklick auf die Galapagos-Inseln

Die Galapagos-Inseln verfügen über eine Fülle von Tier- und Pflanzenarten. Der Zutritt zu den Naturschutzgebieten ist streng reglementiert. Google Street View macht dieses Paradies nun vom Computer aus zugänglich.

"Wir sind zehn Tage gewandert - sogar im Krater eines aktiven Vulkans", sagte der Projektleiter für Google Maps, Raleigh Seamster, über die Arbeit auf den Galagagos-Inseln. Denn der Internetkonzern Google nimmt die Galapagos-Inseln in sein Street-View-Programm auf. Dafür wurden Expeditionen auf die entlegenen Inseln geschickt. Sie fertigten Panoramaaufnahmen auch von einigen der am schwersten zugänglichen Orten an.

Dabei machten die Google-Wanderer auch Aufnahmen von Riesenschildkröten, Fregattvögeln und anderen Tieren und das nicht nur zu Land. "Da die Hälfte des Lebens dort unter der Wasseroberfläche stattfindet, haben wir Street View unter Wasser gemacht und sind mit Seelöwen, Haien und anderen Meerestieren geschwommen", sagte Seamster. Das Ergebnis soll noch in diesem Jahr Street View eingehen.

Zunächst ist das Street-View-Programm 2007 in Städten gestartet. Es beinhaltet jedoch längst nicht mehr ausschließlich Straßen und bewohnte Gegenden. Inzwischen sind Teams auch in schwerer zugänglichen Gegenden unterwegs - beispielsweise dem Amazonas-Regenwald, der Arktis und auf dem Meeresboden. Das Ziel: Google wolle die umfassendste und genaueste Karte der Welt erstellen, sagte Seamster.

(ap/nbe)