1. Digital
  2. Internet

Schlüpfrige Nachricht an 14.000 Kontakte versendet: Peinlicher Twitter-Fehler von französischem Minister

Schlüpfrige Nachricht an 14.000 Kontakte versendet : Peinlicher Twitter-Fehler von französischem Minister

Paris (RPO). Ausgerechnet dem französischen Minister für Informationstechnik ist beim Kurznachrichtendienst Twitter ein peinlicher Fehler unterlaufen: Eric Besson schickte am Mittwoch eine private Mitteilung an all seine 14.000 Kontakte, in der er schrieb: "Wenn ich nach Hause komme, gehe ich ins Bett. Zu erschöpft. Mit dir?"

Der Industrieminister, der auf den falschen Knopf gedrückt hatte, löschte die Mitteilung zwar schon zehn Minuten später.

In der Twitter-Gemeinde verbreitete sich die Nachricht aber wie ein Lauffeuer und löste Rätselraten darüber aus, an wen die Nachricht wohl wirklich gerichtet war.

Besson entschuldigte sich für den Fehler und schrieb, dass er natürlich noch nicht zu Bett gehe - die Meldung war gegen 11.00 Uhr morgens gesendet worden. Dennoch sorgte der Fehler noch lange für Hohn und Spott bei Twitter.

(AFP)