1. Digital
  2. Internet

Nordkorea: Satire-Video über Kim Jong Un wird zum Internethit

Nordkoreas Machthaber soll sich beschwert haben : Satire-Video über Kim Jong Un wird zum Internethit

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un setzt sich bekanntlich gern propagandistisch in Szene – ob beim Fußball, vor einem Sonnenuntergang oder lachend mit Waisenkindern. Doch das Lachen vergeht ihm, wenn er selbst durch den Kakao gezogen wird.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un setzt sich bekanntlich gern propagandistisch in Szene — ob beim Fußball, vor einem Sonnenuntergang oder lachend mit Waisenkindern. Doch das Lachen vergeht ihm, wenn er selbst durch den Kakao gezogen wird.

Das zeigt nicht nur seine Beschwerde bei der Uno über eine US-Komödie, sondern nun auch seine Reaktion auf ein Satire-Video, das ihn tanzend zeigt und inzwischen zum Hit im Netz geworden ist.

Es fängt ganz harmlos an. Ein Mann harkt eine Weitsprungbahn, doch statt des Originalkopfes ist der des nordkoreanischen Machthabers zu sehen. Und dann fängt die Figur auch noch an, zu einem chinesischen Dance-Song zu tanzen.

Dabei bleibt es aber nicht. In verschiedenen Szenen prügelt sich der falsche Kim Jong Un mit anderen Personen, aber zieht immer den Kürzeren. Daran ist mitunter auch Barack Obama Schuld.

Denn auch der Kopf des US-Präsidenten mit einem grinsenden Gesicht wurde in das Video montiert. Immer wieder verpasst er dem nordkoreanischen Machthaber einen Tritt, wenn dieser gegen andere steht oder sich grad im Ballett versucht.

Zwischendurch verliert er beim Tanzen die Hose, fällt in einen Pool oder reitet am Ende auf einem Schwein davon. Immerhin: Gegen einen Stoffdrachen gewinnt er dann doch. Und schließlich läuft er auch noch Hand in Hand mit dem getöteten Al-Qaida-Führer Osama bin Laden über ein Feld.

Den Usern im Netz jedenfalls gefällt die bitterböse Satire. Viele Mal ist es bereits geteilt worden, die südkoreanische Variante wurde bis Donnerstagmittag mehr als 2,6 Millionen Mal abgerufen. Laut der südkoreanischen Zeitung "Chosun Ilbo" soll das Video von einem Chinesen aus Suzhou gemacht worden sein, der an der Kyonggi Universität in Südkorea studieren soll.

Der nordkoreanische Machthaber selbst kann über den Clip allerdings weniger lachen, schreibt die Zeitung weiter. Er soll sich bei der chinesischen Regierung darüber beschwert und gefordert haben, das Video zu entfernen. Denn das Video "kompromittiere ernsthaft die Würde und Autorität" des Staatsführers. China allerdings kam der Bitte nicht nach.

Zuletzt hatte sich Nordkorea auch bei der Uno über eine Hollywood-Komödie beschwert. In "Das Interview" sollen zwei Journalisten im Auftrag der CIA Kim während eines Interviews in Pjöngjang töten. Der Machthaber selbst wird als übergewichtiger, Zigarren rauchender und streng bewachter Diktator dargestellt. Für Nordkorea ist das eine "unverhohlene Unterstützung von Terrorismus", wie Nordkoreas UN-Botschafter Ja Song Nam sagte. In einem Schreiben an die UN wird daher ebenfalls gefordert, den Film zu stoppen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fotos aus Nordkorea-Komödie aus "The Interview"

(das)