1. Digital
  2. Internet

Einigung in den USA: "MySpace" meldet Sex-Täter an Justiz

Einigung in den USA : "MySpace" meldet Sex-Täter an Justiz

San Francisco (RPO). Die Internetplattform "MySpace" will künftig Nutzer an die Justizbehörden melden, die schon einmal wegen Sexualverbrechen verurteilt worden sind. "MySpace" und die Ermittlungsbehörden streiten seit Wochen über die Weitergabe solcher Daten.

Mit seinem Einlenken beendet "MySpace" einen seit Wochen andauernden Streit mit den Anklagebehörden von acht US-Bundesstaaten. Diese hatten "MySpace" aufgefordert, die Namen von Sexualverbrechen offen zu legen, welche die Seite besuchten, und ein Ultimatum bis zum 29. Mai gesetzt. Das Unternehmen hatte dies bislang abgelehnt mit der Begründung, dass eine solche Offenlegung durch Bundesgesetze verboten sei.

Nach Gesprächen mit den Chefanklägern der Bundesstaaten Connecticut und North Carolina sei eine Möglichkeit gefunden worden, die Informationen auf legale Weise weiterzugeben, teilte "My Space" nun mit. Das Unternehmen werde künftig im Rahmen von konkreten Ermittlungen und Beweiserhebungen mit den Justizbehörden kooperieren. Bereits vor einigen Tagen hatte das Unternehmen eine Software zur Identifizierung von Mitgliedern eingeführt, die wegen Sexualstraftaten verurteilt wurden, und deren Seiten auf dem Internet-Forum gelöscht.

(afp)