1. Digital
  2. Internet

Viraler Werbeclip: Kassierer spielen Jingle Bells mit ihren Scannern

Viraler Werbeclip : Kassierer spielen Jingle Bells mit ihren Scannern

Nach dem viralen Hit "Supergeil" mit Friedrich von Liechtenstein hofft Edeka auf den nächsten Werbeerfolg: die Kassensymphonie. In einem weihnachtlichen Video lässt die Supermarkt-Kette "Jingle Bells" von neun Kassierern nur mit den Pieptönen ihrer Scanner spielen.

In dem zwei Minuten langen Clip zeigt der Lebenmittelhändler einen gewöhnlichen Arbeitstag vor Weihnachten: Kunden kaufen ein, die Kassen geben die typischen Pieps-Geräusche beim Einscannen der Waren von sich und überhaupt ist alles normal — bis auf die 13 versteckten Kameras.

Als plötzlich das Licht ausgeht, stimmen die neun Kassierer mit den Pieptonen ihrer Scanner eine Melodie an. Mehr und mehr lässt sich — passend zur Jahreszeit — der Weihnachtsklassiker "Jingle Bells" erkennen. Ein Lichtspiel aus aufleuchtenden Kassen untermalt das Szenario.

Die Kunden sind sichtlich verzückt und wippen im Takt mit. Am Ende gibt es sogar kräftigen Beifall. Und auch die Online-Zuschauer sind von dem Video angetan: Bereits einen Tag nach der Veröffentlichung auf Youtube wurde der Clip über 270.000 Mal angeklickt. Auf Facebook wurde der Clip noch häufiger geteilt und kommt schon auf mehr als 3,7 Millionen Aufrufe.

Großes Erfolgspotenzial bei relativ geringem finanziellen Risiko, darin scheint der Anreiz für virales Marketing zu liegen. Bereits mit ihrem "Supergeil"-Video, in dem Künstler Friedrich Liechtenstein auf herrlich schräge Weise Lebensmittel anpreist, landete der Lebensmittelhändler einen Youtube-Hit. Weit über zwölf Millionen Mal wurde das Video von den Nutzern im Netz angeklickt.

Ob die Aufnahmen tatsächlich mit einer versteckten Kamera gemacht wurden, darf angezweifelt werden. Dennoch hat auch dieser Clip von Stammbetreuer Jung von Matt Potenzial zum Viralhit.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Supergeil: Edeka zeigt verblüffend schrägen Clip