1. Digital
  2. Internet

Studie zur PC-Nutzung von Jugendlichen: Jungen zocken, Mädchen chatten

Studie zur PC-Nutzung von Jugendlichen : Jungen zocken, Mädchen chatten

Jugendliche verbringen nach Ansicht ihrer Eltern zu viel Zeit vor dem Computer. Nach einer am Mittwoch in Berlin vorgestellten Studie spielen ein Drittel der Jungen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren selbst an normalen Schultagen bis zu zwei Stunden und mehr am Bildschirm.

Bei den Mädchen ist ein Drittel (36 Prozent) dieselbe Zeit in Chatrooms unterwegs, skypt oder mailt. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa erstellte die Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse. Dazu wurden 1.000 Eltern zum Mediennutzungsverhalten ihrer 12- bis 17-jährigen Kinder befragt.

Grund für diese Entwicklung ist den Angaben zufolge ein sorgloser Umgang der Eltern mit neuen Medien. 64 Prozent der Jugendlichen besitzen einen Computer, sieben von zehn Jungen eine Spielkonsole. Gesundheitsexperten empfehlen Jugendlichen mindestens eine Stunde Bewegung pro Tag. Dafür bleibe angesichts der Computer-Aktivitäten kaum noch Zeit.

Laut der Studie kontrollieren nur drei von zehn Elternteilen, wo ihre Kinder im Internet unterwegs sind. 40 Prozent der Eltern gäben keine Limits vor, wie oft und wie lange ihre Kinder online sind.

Die Studie zeigt auch gesundheitliche Konsequenzen des Verhaltens auf. Sie seien Jugendliche mit auffälligem Netzverhalten auch häufiger von körperlichen Beschwerden betroffen. Fast ein Fünftel von ihnen leide an Rückenschmerzen, bei den anderen Jugendlichen sei es nur jeder Zehnte.

(KNA)