1. Digital
  2. Internet

Wenn Gaza in Berlin läge: Interaktive Karte bringt Nahost-Konflikt näher

Wenn Gaza in Berlin läge : Interaktive Karte bringt Nahost-Konflikt näher

Wenn Konflikte oder Kriege weit weg sind, sind die Dimensionen hierzulande oft schwer vorstellbar – insbesondere dann, wenn man die betroffenen Länder noch nie bereist hat. Zwei Journalisten hatten daher vor einigen Wochen den Syrien-Bürgerkrieg auf die G7-Staaten übertragen. Im Fall des Nahost-Konflikts hat nun ein Berliner Unternehmen eine interaktive Karte erstellt, die die Größe der Region auch am Beispiel von Deutschland verdeutlicht.

Wenn Konflikte oder Kriege weit weg sind, sind die Dimensionen hierzulande oft schwer vorstellbar — insbesondere dann, wenn man die betroffenen Länder noch nie bereist hat. Zwei Journalisten hatten daher vor einigen Wochen den Syrien-Bürgerkrieg auf die G7-Staaten übertragen. Im Fall des Nahost-Konflikts hat nun ein Berliner Unternehmen eine interaktive Karte erstellt, die die Größe der Region auch am Beispiel von Deutschland verdeutlicht.

Es war Anfang Juli, als das Projekt "If we were Syrian" im Netz die Runde machten. Zwei Journalisten, die immer wieder in das Bürgerkriegsland gereist waren, versuchten, die Ausmaße des Konfliktes zu verdeutlichen, in dem sie ihn auf die G7-Staaten übertrugen. Für Deutschland sah das dann so aus: Wenn die Bundesrepublik Syrien wäre, dann wären alle Menschen in Leverkusen tot und Großstädte wie Berlin, München, Dortmund und Frankfurt/Main verwaist.

Nun gibt es eine neue interaktive Karte im Netz, die uns den Nahost-Konflikt näher bringen will. Das Berliner Unternehmen Dacosto, dass sich auch auf interaktive Anwendungen spezialisiert hat, versucht via Open Street Maps, die Größe der Region deutlich zu machen. So kann der User Israel oder den Gazastreifen in verschiedene Länder verlegen und die Größe der Regionen vergleichen.

Kleine News-App von uns: Was wäre, wenn z.B. der Gazastreifen in Berlin läge - interaktive Karte http://t.co/wJqXNb22dn #ddj #gaza #israel

Angegeben sind Städte wie Berlin, London oder New York. Mittels der Karte lassen sich die Gebiete aber zum Beispiel auch nach NRW verlegen. So kann man etwas sehen, dass der Gazastreifen ein Gebiet von der Größe der Region zwischen Neuss und Bottrop umfasst oder Israel von Stuttgart bis Hannover.

Die Macher wollen mit der Karte auch verdeutlichen, wie weit die Raketen der radikalislamischen Hamas reichen und welches Gebiet der israelische Schutzschirm umfasst — allerdings nur getrennt voneinander.

In einem kleinen Infokasten wird zudem erläutert, dass davon ausgegangen wird, dass eine Rakete der Hamas eine Reichweite von 74 Kilometer hat und die von Israel am häufigsten verwendete Haubitze eine Reichweite von 30 Kilometer. Bei der Karte selbst fehlt aber die Darstellung kartografische Darstellung, wie weit die israelischen Raketen reichen.

Anders als bei dem Syrien-Projekt werden mittels der Karte die Ausmaße des Nahost-Konflikts zwar nicht umfassend deutlich, weil etwa Vergleichszahlen fehlen, allerdings ist sie durchaus geeignet, um zumindest die Größendimensionen der Region deutlich zu machen.

Hier geht es zur Infostrecke: Die Akteure und Vermittler im Nahost-Konflikt

(das)