1. Digital
  2. Internet

US-Geheimdienst im Visier: Hacker legen CIA-Website lahm

US-Geheimdienst im Visier : Hacker legen CIA-Website lahm

Washington (RPO). Die Website des US-Geheimdienstes CIA ist offenbar Ziel eines Hackerangriffs geworden. "Tango down - CIA.gov" twitterte eine unter dem Namen Lulz Security bekannte Gruppe, die erst am Montag in das Computersystem des US-Senats eingedrungen war.

In der Nacht zum Donnerstag gab es vorübergehend Probleme mit dem Zugriff auf die CIA-Website. Sie war später aber wieder normal zu erreichen.

Der Angriff zielte offenbar auf die öffentliche Website des Geheimdienstes ab. Dort befinden sich keine geheimen Daten, und die Website hat auch keinen Einfluss auf die Funktionsfähigkeit des Geheimdienstes. Eine Sprecherin sagte, man gehe den Berichten über den Angriff nach. Er soll etwa gegen Mitternacht (MESZ) begonnen haben.

Ob eine Website gehackt wurde, lässt sich manchmal nur schwer feststellen: Zuweilen führt allein eine entsprechende Behauptung zu einem solchen Ansturm auf eine Seite, dass sie zusammenbricht.

Sony und Nintendo attackiert

Die Gruppe Lulz Security hat sich in der jüngeren Vergangenheit zu Hackerangriffen auf die Elektronikkonzerne Sony und Nintendo und den öffentlich-rechtlichen US-Fernsehsender PBS bekannt. PBS hatte zuvor eine kritische Dokumentation über WikiLeaks-Gründer Julian Assange ausgestrahlt.

Am Montag hatte sich die Gruppe auch zu einem Angriff auf einen Server des US-Senats bekannt, über den die öffentliche Website läuft. Weitere Daten waren aber nicht betroffen. Lulz Security erklärte, es gehe nur darum, Schwachstellen offenzulegen.

Hier geht es zur Infostrecke: Chronologie erfolgreicher Hackerangriffe

(apd/nbe)