1. Digital
  2. Internet

Google+ hat bereits 40 Millionen Nutzer: Google stellt Kurzbotschaften-Dienst Buzz ein

Google+ hat bereits 40 Millionen Nutzer : Google stellt Kurzbotschaften-Dienst Buzz ein

New York (RPO). Knapp drei Monate nach dem Start seines neuen sozialen Netzwerks Google+ stellt der Internetgigant den Vorgänger Google Buzz ein. "In wenigen Wochen werden wir Buzz beenden und uns nur noch auf Google+ konzentrieren."

Das kündigte Manager Bradley Horowitz am Freitag (Ortszeit) auf dem Internet-Blog seines Unternehmens an. Mit Buzz konnten Google-Nutzer kurze Botschaften, Fotos, Videos und Links versenden.

Der Dienst war allerdings wegen mangelnden Datenschutzes in die Kritik geraten und nie sonderlich erfolgreich.

Google+ hat nach Angaben von Konzernchef Larry Page mittlerweile bereits 40 Millionen Nutzer - obwohl das Netzwerk die ersten Monate nur Nutzern mit einer Einladung offenstand.

Horowitz schrieb, bei der Konzeption von Google+ habe der Konzern auch viel aus den Datenschutz-Fehlern von Buzz gelernt. Neben dem Kurzbotschaften-Dienst stellte Google auch eine Reihe weiterer Dienste ein - um mehr Kapazität für die Weiterentwicklung von Google+ freizuhalten.

(AFP/csr)