1. Digital
  2. Internet

Türkische Bloggerin sammelt absurde Denkmäler: Gigantische Köfte und Katzen statt Mahnmal

Türkische Bloggerin sammelt absurde Denkmäler : Gigantische Köfte und Katzen statt Mahnmal

Düsseldorf (RPO). Ausgrechnet ästhetische Gründe sollen der Grund gewesen sein, warum der türkische Premierminister das Denkmal zum Völkermord an den Armeniern abreißen ließ. Nun setzt die Bloggerin Meltek Parlak dagegen: Sie führt die fadenscheinige Ausrede mit dutzenden Bildern skurril-hässlicher Skulpturen - von riesigen Hühnern über Möhren bis zu Melonen - ad absurdum.

Es gab zahlreiche Proteste gegen den Abriss des "Denkmals der Menschlichkeit" im türkischen Ort Kars. 2006 hatte es Mehmet Aksoy als Zeichen der Versöhnung mit den Armeniern erschaffen. Der Künstler fand drastische Worte für die zerstörerische Aktion der Regierung: "Falls das (der Abriss) passieren sollte, dann unterscheiden wir uns in keinster Weise von den Taliban", zitieren ihn die Deutsch-türkischen Nachrichten. Sogar die EU protestierte und sprach von einer "Zensur der Kunst". Es half nichts.

"Abscheulich" und "monströs" nannte Premierminister Recep Tayyip Erdogan die Skulptur - das Denkmal wird zerstört. Gegen dieses drastische politische Zeichen protestiert auch die Stadtplanerin und Bloggerin Meltek Parlak - durchaus mit einem Sinn für Humor.

Sie sammelt auf ihrer Website Bilder der hässlichsten und absurdesten Kunstwerke der Türkei - und davon gibt es erstaunlich viele. Längst schicken ihr auch andere Gleichgesinnte Bilder der skurrilsten Kunstwerke des Landes, erzählt Meltem Parlak gegenüber unserer Redaktion. Sie sammlen Scheusslichkeiten der besonderen Art, die in den Städten und Dörfern ihres Landes zu finden sind.

Und so sind dort gigantische Melonen zu sehen, die einen Kreisverkehr zieren, die Skulptur einer weißen Katze mitten auf einem öffentlichen Platz, überdimensionale Radieschen oder eine Obstschale, die von einer Hand emporgereckt wird. Alles in naiv-volkstümlicher Anmutung, oft schreiend bunt und keinesfalls künstlerisch wertvoll. Sogar ein Denkmal für die traditionellen Hackbällchen Köfte gibt es. Manchmal lässt sich über Geschmack nicht streiten.

(top)