1. Digital
  2. Internet

Eine Idee von Twitter: #Facebook will Hashtags einführen

Eine Idee von Twitter : #Facebook will Hashtags einführen

Besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht. Das denken sich wohl die die Macher bei Facebook und wollen nun etwas bei dem sozialen Netzwerk einführen, das bislang als das Merkmal schlechthin des Kurznachrichtendienstes Twitter gilt: #Hashtags.

So sollen künftig bei Facebook Themen und Konversationen besser verfolgt werden können, indem sie mit einer vorangestellten Raute und einem Stichwort gekennzeichnet werden. Das meldet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf eingeweihte Personen.

Klicken Twitternutzer auf so gekennzeichnete Worte, sehen sie weitere Nachrichten mit dem jeweiligen Schlagwort, etwa zum #Papst oder der Anti-Sexismus-Debatte #Aufschrei.

Wie weit fortgeschritten der Plan bei Facebook inzwischen ist, ist nicht bekannt. Die Quellen der Zeitung sind jedoch der Meinung, dass die Einführung der Hashtags noch einige Zeit dauern kann.

Die Meldung überrascht, weil Facebook und Twitter eigentlich entgegengesetzte Bereiche der Welt der sozialen Netzwerke bedienen.

Setzt Facebook mehr auf den Bereich enge Freunde und Familie, versteht sich Twitter als der schnelle Nachrichtendienst, der in Real-Time den Rest der Welt versorgt.

Aber, so erklärt es das "Wall Street Journal", Facebook dränge in letzter Zeit immer weiter in Richtung Twitter. Die Kalifornier wollen ihre Nutzer dazu bringen, mehr Inhalte mit der Öffentlichkeit zu teilen. Dabei geht es natürlich um eine erhöhte Verweildauer der User auf den Seiten und damit um eine Optimierung der Werbeeinnahmen.

Hier liegt Facebook zwar noch weit vor Twitter, doch der Kurznachrichtendienst habe seine Werbeabteilung ausgebaut, heißt es in dem Bericht.

Facebook stellte jüngst eine erweiterte Suchfunktion ("Graph Search") sowie eine neu gestaltete Darstellung der Nachrichten-Feeds vor. Dabei werden Fotos und Videos mehr Platz eingeräumt. Gründer Mark Zuckerberg sagte damals, Facebook wolle die "personalisierte Zeitung" der Nutzer sein.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist das neue Facebook-Layout

(csr)