1. Digital
  2. Internet

Experten warnen vor Handel im Netz: Facebook als Muttermilch-Börse

Experten warnen vor Handel im Netz : Facebook als Muttermilch-Börse

Muttermilch ist nach Meinung von Ärzten das beste für Säuglinge. Doch manche Frau kann ihren Nachwuchs nicht stillen. Einige von ihnen haben nun die Lösung für das Problem im Internet gefunden. Doch Experten warnen.

Über soziale Netzwerke wie Facebook bieten – insbesondere im englischsprachigen Raum – Frauen ihre Muttermilch an. Laut "Spiegel Online" werden solche Börsen durch Organisationen wie "Human Milk 4 Human Babies" oder "Eats on Feets" initiiert. Für Frauen, die nicht stillen können, dürfte das durchaus ein verlockendes Angebot sein.

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte allerdings warnt vor solchen Geschäften über soziale Netzwerke. "Niemand kann kontrollieren, on die fremde Muttermilch für das eigene Kind unbedenklich ist", sagtro Wolfram Hartmann, Präsident des Berufsverbandes. Man wisse schließlich nicht, ob die Spenderinnen Medikamente oder Drogen nähmen oder ansteckende Krankheiten wie HIV hätten. so Hartmann weiter.

Der Verband empfiehlt Müttern, die nicht stillen könnten, auf industriell hergestellte Säuglingsmilch zurückzugreifen. Diese gleiche schon heute sehr stark der Muttermilch.

(das)