1. Digital
  2. Internet

Programm im Alpha-Stadium: Experte: Finger weg von Apples Safari!

Programm im Alpha-Stadium : Experte: Finger weg von Apples Safari!

Düsseldorf (RPO). Es war die Sensation kurz vor Ende der Keynote von Apple-Chef Steve Jobs: Der beliebte Safari-Browser für den Mac soll ab sofort für Windows verfügbar sein. Ein neuer Browserkrieg wurde ausgerufen. Doch Experten raten: Finger weg!

Das Programm befinde sich, so ein Tester, der den Browser sofort unter die Lupe genommen hat, noch in einem "absoluten Alpha-Stadium".

Das bestätigt ein Kurztest beim Online-Dienst "Heise". "Apples Safari ins Unvollkommene" wird dort getitelt. Das Programm laufe noch sehr unstabil, allein der Versuch, die Lesezeichenverwaltung aufzurufen, lasse den Browser abstürzen. Auch der Versuch, in die Eingabemaske bei Google einen Suchbegriff einzugeben, ende im Crash.

Das sind ärgerliche Probleme, die die Nutzung des Browsers aber noch nicht gefährlich machen. Doch auch mit der Sicherheit ist beim Safari nicht weit her, obwohl Apple extra damit wirbt. So meldet der Sicherheitsexperte Thor Larholm, er habe lediglich zwei Stunden gebraucht, um eine Fehler in Safari so auszunutzen, dass er damit auf den Rechnern, auf denen der Browser installiert ist, jedes beliebige Programm ausführen kann.

Eines Tages wird Safari sicherlich eine gute Alternative zu Internet Explorer, Opera oder Firefox sein. Doch bis dahin muss Apple noch ordentlich nacharbeiten. Die aktuelle Version sollte, so Heise, "höchstens einer eingeschränkten Testnutzerschaft" zur Verfügung stehen.