Katze auf Weihnachtsbaum? Mit diesem Google-Tool können Sie zwei Emojis kombinieren

Düsseldorf · Wem die rund 3660 Emojis nicht genug sind, der kann mit „Emoji Kitchen“ zwei Emojis miteinander verschmelzen. Das eröffnet unzählige und witzige Möglichkeiten. Jetzt hat Google diese Funktion im Internet aktiviert. Wir erklären, wie es geht.

 Die Anwendung „Emoji Kitchen“ ist nun auch auf Google verfügbar.

Die Anwendung „Emoji Kitchen“ ist nun auch auf Google verfügbar.

Foto: Screenshot: Google

Emojis, die kleinen Piktogramme, sind aus den sozialen Medien und Messengerdiensten nicht mehr wegzudenken. Sie verstärken Botschaften oder untermalen sie, oder werden einfach anstelle von Worten verwendet. Laut „Emojipedia“ gibt es zur Zeit 3664 verschiedene Sticker, im Laufe des nächsten Jahres kommen noch mal 118 neue hinzu. Das Unicode-Konsortium hat Emoji 15.1 am 12. September 2023 offiziell angenommen. Genug, könnte man meinen.

Doch manchmal reichen sie eben doch nicht: Wer in einem Bild mitteilen möchte, dass es seinem Hund übel geworden ist, stößt an die Grenzen der reichhaltigen Palette. „Emoji Kitchen“ schafft da Abhilfe: Mit dem Tool können zwei Emojis miteinander kombiniert werden. Bisher war „Emoji Kitchen“ nur für Android-Nutzerinnen und -Nutzer über Googles Bildschirmtastatur „Gboard“ verfügbar. Nun hat Google diese Funktion auch im Internet aktiviert. Über den Browser oder die Google App kann das Tool verwendet werden. Das erweitert die Anzahl an verfügbaren Emojis enorm, das Ergebnis der Kombinationen sind zum Teil überraschend und witzig.

Google: Diese 20 Easter Eggs sollten Sie kennen
23 Bilder

Bei diesen 21 Google-Suchen werden Sie mit „Easter Eggs“ überrascht

23 Bilder
Foto: Screenshot Google

Emojis kombinieren – so geht es

Um „Emoji Kitchen“ zu verwenden, muss einfach in der Suchmaschine Google das Wort „Emoji Kitchen“ eingegeben werden. Oben erscheint je nach Spracheinstellung ein Bild mit vielen Emojis und das Wort „Kochen“. Beim Draufklicken öffnet sich die ganze Palette an Emojis und das Board, um zwei Emojis miteinander zu kombinieren. Wer sich überraschen lassen will, kann „Emoji Kitchen“ die Arbeit übernehmen lassen und per Zufallsgenerator Kombinationen unter dem Knopf „Zufällige Reihenfolge“ ausgeben lassen. Dann werden gleichzeitig zwei Emojis ausgespielt. Ebenfalls per Zufall kann jedes der beiden Emojis einzeln generiert werden. Dafür steht das kleine Würfel-Symbol unter den Piktogrammen zur Verfügung.

So sahen die ersten Webauftritte von Amazon, Facebook & Co aus​
12 Bilder

So sahen Amazon, Facebook & Co. früher aus

12 Bilder
Foto: Screenshot Internet Archive (Wayback Machine)/alexa_dv, alexacrawls

Wer selber kreativ werden will, klickt das Emoji selber an, das dann hellblau unterlegt wird und wählt ein Emoji aus der darunterliegenden Palette aus. Mit dem zweiten Emoji kann ebenso verfahren werden.

Auf dem Smartphone funktioniert „Emoji Kitchen“ ohne die App „Gboard“ ebenso. Das kombinierte Piktogram lässt sich kopieren, indem darauf geklickt wird. Allerdings kann es dann nur als Bild in den Messengerdiensten versendet werden und nicht in der Nachrichtenzeile direkt.

„Emoji Kitchen“ ist nicht die einzige Anwendung, die Google in seinen Browser freigeschaltet hat. Welche das sind und welche „Easter Eggs“ Google sonst noch auf seiner Suchmaschine versteckt haben, haben wir in einer Bildergalerie zusammengetragen.

(dw)