1. Digital
  2. Internet

Ein Schrecken geistert durchs Netz: Eine Schlange kommt zur Tür herein

Ein Schrecken geistert durchs Netz : Eine Schlange kommt zur Tür herein

Gleich öffnet sie sich. Dann aber nur einen Spalt. Bis es dann hereinbricht, mit einem einzigen Schlag. Darf man die Auflösung schon im ersten Absatz verraten? Eher nicht. Nur so viel: Der nur 13 Sekunden lange Film überrollt derzeit das Netz.

Bei Youtube gibt es den kurzen Clip bereits in zahlreichen Sprachen. Bei der amerikanischen Huffington Post ließ er die User erschauern und auch auf britischen Seiten taucht sie nahezu überall auf: die riesige Schlange, die Türen öffnen kann.

Kein Scherz. In den von "Jenner" hochgeladenen Videos ist es zu sehen. Ein mehrere Meter langer Tigerpython kommt aus dem Badezimmer herein. Erst richtet er sich an der Tür auf und wickelt sich dann um die Klinke, bis sie herunterklappt. Mit einem großen Knall landet er auf dem Fußboden — und ist drin.

Besitzerin Jenner beschreibt unterhalb des Videos, wie es dazu kam. Dieser Ausbruch spielte sich nach ihrer Schilderung nachts um 1 Uhr ab. Den Python nennt sie zärtlich Julius. In dunklen Räumen sei er gelangweilt, mache das Licht an, öffne die Tür — und verschwinde.

"Wir wurden durch einen lauten Knall aus dem Bett geworfen", schreibt sie. Sie habe die Schlange daraufhin zurück in den Raum gebracht und die Kamera aufgestellt. Das Ergebnis sorgt nun für Aufregung im Netz. "Darum schließen wir jetzt immer die Türen ab", heißt es. "Wir wollen nicht, dass er die Nachbarn belästigt."

Das Türöffnen hat sich Julius angeblich selbst beigebracht. Ein anderes Video zeigt aus der Zimmerperspektive, wie er das hinbekommt. Mit seinem eigenen Körpergewicht drückt er erstaunlich zielstrebig die Klinke herunter. Die im Badezimmer entfernte Jenner sofort, nachdem Julius sich selbständig gemacht hatte, schreibt sie.

Dass der Clip schon vor drei Jahren bei Vimeo hochgeladen wurde, tut der Begeisterung im Netz keinen Abbruch. Viele User zeigen sich schwer beeindruckt von dem Können der Schlange — und gönnen sich den Grusel, der sie bei der Vorstellung überkommt, dass auch bei ihnen einmal ein Python zur Tür hereinkommen könnte.

Julius wird das aber sicher nicht mehr sein. In einem später veröffentlichten Kommentar teilte Jenner mit, dass der Python 2012 verstorben ist.

Julius Escaping from Jenner on Vimeo.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 2013: Ein Python kommt aus dem Badezimmer

(pst)