1. Digital
  2. Internet

Ebay-Wahnsinn: Ein Katastrophen-Auto erzielt Rekordgebote

Ebay-Wahnsinn : Ein Katastrophen-Auto erzielt Rekordgebote

Das Internet ist um eine aberwitzige Geschichte reicher. Ein klappriger Mercedes aus dem Jahr 2000 wurde zwischenzeitlich bei Ebay für mehr als 180.000 Euro gehandelt. In den Kommentaren spielt sich großes Kino ab. Sein Erfolgsheimnis: irgendwie britisch.

Das Angebot bei Ebay startete am 11. Juni mit 0,99 britischen Cent. Es hat sich gut entwickelt. Am 14. Juni nachmittags lag es bei sage und schreibe 155.300 Pfund, umgerechnet 182.322 Euro.

Doch dann mussten die Verkäufer das Angebot neu einstellen, weil es offenbar gegen Ebay-Vorschriften verstieß. Pech für das britische Pärchen: Aktuell (Stand: Samstag, 15.30 Uhr) steht der Wagen nur noch bei 440 Pfund.

Mit der angebotenen Ware kann der Wahnsinn im Auktionsportal nichts zu tun haben. Es handelt sich um einen silbernen Mercedes E320 CDI aus dem Jahr 2000, der bereits einiges mitgemacht hat. Fast 260.000 Kilometer hat er auf dem Buckel, seine Karosserie provoziert Vergleiche mit einem Trümmerhaufen. Bei näherer Betrachtung zeigen sich unverkennbar Risse, Beulen und Rost. Ein paar tausend Euro, mehr wäre damit unter normalen Umständen nicht zu holen.

Die Wahrheit als Erfolgsrezept

Relativ weit verbreitet ist nun die Neigung, solche offenkundigen Schwächen irgendwie zu kaschieren. Nicht zuletzt deswegen haben Autoverkäufer oftmals mit Misstrauen bei der Kundschaft zu kämpfen. Doch das britische Pärchen, das den Wagen verkaufen möchte, entschied sich für eine andere Verkaufsstrategie: die Wahrheit und nichts als die nackte Wahrheit, kombiniert mit einer liebenswerten Portion Humor britischer Prägung.

Schon der Einstiegssatz des Angebots ist außergewöhnlich. "Wenn Sie nach einem makellosen, gut erhaltenen Mercedes E320 CDI suchen, sind Sie hier an der falschen Stelle", heißt es da. Stattdessen erzählen Murdo Guy und seine Frau Camilla Banks die Lebens- und Leidensgeschichte des Wagens.

Selbst der Vogeldreck wird in Szene gesetzt

All diejenigen mit wenig Achtung vor sich selbst und einem knappen Budget, aber einem Hang nach den Sternen zu greifen, seien in dieser Auktion richtig aufgehoben. "Wie Sie an den Fotos sehen können, hat dieses Auto schon viele Dinge erlebt, Dinge die ich nicht vergessen kann", schreibt Murdo Guy. Seit drei Jahren sei er jetzt Besitzer dieses Wagens. Bis zu diesem Zeitpunkt sei er auch sicher liebevoll behandelt und gepflegt worden. Dann aber verprügelt, verheizt und umgeschraubt, das Interieur habe ein Eigenleben entwickelt.

Zu all dem machte das Paar auch noch passende Fotos. Ehefrau Camilla parodiert mit ausladenden Posen die Hostessen auf Automessen, andere Bilder zeigen das hoffnungslos versiffte Handschuhfach, Vogeldreck auf dem Dach, Rost, Beulen — die ganze Wahrheit eben. Heimliche Krönung der Produktfotos ist die Aufnahme des Kofferraums. Darin nämlich hat sich eine nicht eben schlanke Person hineingezwängt. Dazu heißt es: "Der Kofferraum ist groß genug für zwei kleine oder eine große Person."

Fast alles ist hinüber

Auch andere Hinweise offenbaren einen überbordenden Sinn für Komik. Beispiele: Der Wagen werde von Polizisten stets bewundert und angehalten, die guten Ratschläge zu Trinkgewohnheiten und der Notwendigkeit eines — im Übrigen bald fälligen — Reifenwechsels gebe es dabei umsonst. Die Stereoanlage spiele außerdem russischen Techno, polnische House-Musik, bulgarischen Dupstep und Turkish Trance in voller Lautstärke. Zudem qualme es, wenn man ordentlich aufs Gaspedal trete. Und die Klimaanlage sei zwar kaputt, dafür aber würden die elektrischen Fensterheber noch funktionieren, Grund genug für einen Zuschlag.

Danach gefragt, wer denn überhaupt so ein Auto kaufen würde, findet Murdo nur eine kurze, dafür aber prägnante Antwort: "Ein Idiot."

Unterhalb des Angebots hat sich eine nicht minder unterhaltsame Korrespondenz zwischen Ebay-Besuchern und den Besitzern des Wagens entwickelt. Das Pärchen erntet dabei nicht nur viel Lob für seinen Humor und seine Ehrlichkeit. Auch absurde Fragen trudeln in schöner Regelmäßigkeit ein.

Frage: Welchen Kilometerstand hat der Wagen, wenn man ihn durch das Raum-Zeit-Kontinuum schickt?

Antwort: Zeitreisen sind in diesem Auto weder empfehlenswert noch möglich.

Frage: Ist der Kofferraum groß genug für drei Schafe und eine Ziege, die als Jimmy Saville (ein der Pädophilie überführter ehemaliger BBC-Moderator, die Red.) dressiert ist?

Antwort: Es wäre unbequem für den Tierbestand, aber möglich ist alles.

Interessant dürfte vor allem die Antwort auf eine Frage ausfallen, die selbst Murdo Guy und Camilla Banks nicht beantworten können.

Frage: Sind diese Gebote überhaupt ernst gemeint?

Antwort: Ich hoffe, sie sind ernst gemeint. Entweder das oder eine Horde von Fünfjährigen treibt sich gerade unbeaufsichtigt bei Ebay herum.

Mehr wissen wird man in vier Tagen. Das Angebot läuft am 18. Juni aus.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Aberwitzige Ebay-Anzeige feiert Erfolge

(pst)