1. Digital
  2. Internet

Irre Basketballer sind Internet-Helden: "Dude perfect" — kein Wurf ist zu schwierig

Irre Basketballer sind Internet-Helden : "Dude perfect" — kein Wurf ist zu schwierig

Sie versuchen es auf dem Eis, vom Dach ihres Hauses und sogar aus einem Flugzeug – die Jungs von "Dude perfect" sorgen mit ihren irren Basketball-Videos für einen regelrechten Hype im Internet. Ihre Videos gehören zu den erfolgreichsten bei Youtube. Und das Sextett plant weitere schräge Wurfversuche.

Sie versuchen es auf dem Eis, vom Dach ihres Hauses und sogar aus einem Flugzeug — die Jungs von "Dude perfect" sorgen mit ihren irren Basketball-Videos für einen regelrechten Hype im Internet. Ihre Videos gehören zu den erfolgreichsten bei Youtube. Und das Sextett plant weitere schräge Wurfversuche.

Die sechs Studenten aus Texas haben ihr Hobby zum Beruf gemacht. Mit ihren Videos, in denen sie einen Basketball aus undenkbaren Weiten, Höhen und Positionen in den Korb werfen, werben sie für die Pickup-Firma GMC und haben es inzwischen bis ins US-Fernsehen geschafft.

"Ich würde sagen, wir sind besser als durchschnittliche Spieler", erklärte Tyler Toney in einem Interview mit "CBSNews". Toney ist der "Frontmann" der "Dude perfects" und zuständig für die kompliziertesten Würfe. Toney war es auch, der für den längsten erfolgreichen Korbwurf aller Zeiten (so beschreiben "Dude perfect" den Versuch selbst) verantwortlich war. Der "Bearded Guy", wie sich Toney selbst nennt, war den Ball vom dritten Ring eines Football-Stadions in Texas in den Korb, der auf dem Spielfeld stand.

"Wir haben dafür ungefähr 30 Minuten gebraucht", sagte er "CBSNews". Die Youtube-Gemeinde diskutiert über die Echtheit der Videos. "Dude perfect" verspricht, dass die Körbe alle echt sind. "Mit einem Fakeshot würden wir all unsere aufgebaute Glaubwürdigkeit verlieren", sagt Toney.

Aus einem internen Wettkampf, die Jungs wollten herausbekommen, wer die verrücktesten Körbe werfen kann, ist eine echte Kampagne geworden. In jedem Ihrer Videos sammelt "Dude perfect" auch für einen guten Zweck: Pro 100.000 Klicks unterstützen sie die Organisation Compassion International, die sich um arme Kinder kümmert.

Mit ihren Ideen sind die Studenten noch nicht am Ende. "Wir haben ein paar aufregende Dinge im Kopf, über die wir noch nicht reden dürfen. Aber wir freuen uns darauf, unsere Pläne zu verwirklichen", sagte Coby Cotton, einer der sechs Youtube-Stars, gegenüber "hcnonline.com".

Die bisherigen Videos sind kaum noch zu toppen. Deshalb kann sich die Internet-Gemeinde auf weitere irre Basketball-Stunts von "Dude perfect" freuen. Wir haben eine Auswahl der irren Körbe hier zusammengestellt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "Dude perfect" - die irren Basketball-Künstler

(seeg/csi/RPO)