Doktor Oetker kontert "Hurensohn"-Tweet sehr lässig

"Pizza schmeckt nach Hurensohn": Doktor Oetker kontert Mecker-Tweet recht lässig

Ein Troll twittert hämisch an Doktor Oetker, die Pizza schmecke nach "Hurensohn". Die forsche Antwort des Konzerns an den Troll verblüfft und erheitert das Netz.

Einfach mal meckern, das dachte sich wohl Twitter-Nutzer "Komm ins Café" und motzte via Twitter über die Schokopizza von Doktor Oetker. "Hey Doktor Oetker eure Schokopizza schmeckt nach Hurensohn." Der Tweet hätte wie viele andere Beleidigungen im Netz ignoriert werden können. Doch so kam es nicht. Ein schlagfertiger Mitarbeiter in der Marketing-Abteilung des Pizza-Herstellers antwortete:

"Gierig gewesen und in den Finger gebissen?"

Seither liegt die Twitter-Gemeinde bildlich gesprochen lachend auf dem Boden. Größtes Lob kam bisher von ZDF-Journalistin Dunja Hayali. Sie antwortete auf dem gleichen Kanal: "Heute ist xxl Pizzatag" und spendete Emoji-Applaus. Die kleine Unterhaltung ist inzwischen gelöscht. Offenbar fand "Komm ins Café" die Debatte nicht mehr lustig. Allein der Tweet "Dr. Oetker schlachtet User" mit einem Screenshot von der Unterhaltung wurde inzwischen mehr als 16.000 mal mit "Gefällt mir" markiert.

  • FB-Weiterleitung : 7 fantastische Wintervergnügen in Nordbrabant

In der Pressestelle des Bielefelder Konzerns hat man angesichts der Diskussion, die absolut zugunsten des Unternehmens ausgeht, "Spaß", sagt Pressessprecher Jörg Schillinger und lacht ins Telefon. Der Kollege habe adäquat geantwortet. Die Nutzerzahlen des Twitter-Kanals gehen inzwischen deutlich nach oben.

Mehrere Twitter-Nutzer haben inzwischen vorgeschlagen, den - noch anonymen - Mitarbeiter zu befördern...

(woa)
Mehr von RP ONLINE