1. Digital
  2. Internet

Kunst im Netz: Digitale Galerie für Kunst jeder Art

Kunst im Netz : Digitale Galerie für Kunst jeder Art

Düsseldorf (RPO). Die Internet-Plattform "Deviant Art" ist wohl einer der besten virtuellen Orte, um Kunst weltweit zu verbreiten und bekannt zu machen. Die rund zehn Millionen Mitglieder kommen aus allen Ecken der Welt. Sie haben schon weit mehr als 80 Millionen Kunstwerke ins Netz hochgeladen. Allein die große Auswahl an verschiedenen Kunstformen ist enorm.

Laut des Web-Analyse-Unternehmens Compete.com werden rund 100.000 Kunstwerke täglich auf der Internet-Plattform "Deviant Art" hinzugefügt. Im vergangenen Jahr wurde die Seite über 36 Millionen Mal besucht, hat also fast 100.000 Besucher am Tag. Aber es sind nicht nur diese Zahlen, die für die Seite sprechen. Natürlich ist nicht jedes der 81 Millionen Werke reif für die Geschichtsbücher, dennoch findet man einige talentierte Hobbykünstler und kreative Fachkräfte aus der Design-Branche. Wer Kunst mag, egal welcher Art, kann sich stundenlang in der virtuellen, internationalen Galerie umschauen. Außerdem brachte die Community schon echte Erfolgsgeschichten hervor.

Die japanisch-kanadische Komikzeichnerin Nina Matsumoto, auch bekannt unter dem Synonym "Space Coyote", wurde durch ein Bild auf der Webseite bekannt. Sie zeichnete die Charaktere der berühmten Komik-Serie "Simpsons" in ihrem eigenen Stil neu, "The Simpsonzu" ist der Titel des Werkes, der ihr durch eine Verkettung glücklicher Umstände Großes ermöglichte. Nachdem ein Mitarbeiter der Internetseite Digg.com das Bild aufgriff, wurde es zu einem der beliebtesten Motive. Daraufhin wurde Matsumoto von Bongo Comics kontaktiert, der Firma des Simpsons-Erfinder. Dort arbeitete sie als Zeichnerin, bis sie zu Del Rey Manga, einem Tochterunternehmen des Bertelsmann-Konzerns wechselte. Nun produziert sie ihre eigene Comikserie "Yokaiden".

Auch weitere erfolgreiche Künstler sind feste Größen in der Community. Zum Beispiel die chinesische Fotografin Zhang Jingna, bekannt als "Zemotion", oder Stanley "Artgerm" Lau, der Allround-Designer und Mitgründer des Design-Unternehmens Imaginary Friends Studios.

Gegründet wurde Deviant Art am 7. August 2000 in Los Angeles. Zwei der Gründer, Scott Jarkoff und Matthew Stephens, arbeiten nicht mehr für die Seite, Mitgründer Angelo Sotira betreibt das Portal.

Die Kunstformen der Plattform reichen von Fotografien über Computerspiele, Flash Animationen und Tattoo Design bis hin zu Bildern von Skulpturen. Die Anmeldung auf der Seite ist für jeden kostenlos, egal ob er seine Werke anbieten möchte oder nur die Kunst anderer kommentieren will. Im Forum können User über Kunst diskutieren. In Chaträumen und über private Nachrichten können die Kunst-Interessierten auch miteinander in Kontakt treten.

Jeden Tag werden von den Usern vorgeschlagene Werke zu sogenannten "Daily Deviations" gewählt und erhalten einen Platz auf der Startseite. Falls der Künstler es erlaubt, ist es auch möglich die Lieblingsbilder als Poster, Mousepad, Leinwand oder gar als Bild auf einer Kaffeetasse zu bestellen. Der Erlös geht teils an die Betreiber, teils an den Künstler.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Deviant Art: Die virtuelle Kunst-Galerie