1. Digital
  2. Internet

FC-Bayern-Präsident als Werbefigur: Die Würstchen des Uli Hoeneß

FC-Bayern-Präsident als Werbefigur : Die Würstchen des Uli Hoeneß

Düsseldorf (RPO). Seit Wochen laufen die Videos bei Youtube: Uli Hoeneß mit Schnauzer und Mütze versucht seine Würstchen in einem Burger an den Mann zu bringen. Doof nur, dass er es ausgerechnet an einem Fischstand und im Sushiladen versucht. Jetzt hat er es offenbar geschafft: McDonald's hat die eigenwillige Kreation jetzt in sein Sortiment aufgenommen.

Eine kleine Webseite ulis-nuernberger.de gab es im Vorfeld des Deals zwischen der US-Fastfood-Kette und der der Nürnberger Würstchenfabrik HoWe, die Uli Hoeneß zusammen mit seinem Sohn betreibt. Seit dem 8. Juni berichtete Uli Hoeneß in regelmäßigen Abständen von seiner Idee, zeigte Skizzen und veröffentlichte Videos. Uli Hoeneß an einer Fischtheke, Uli Hoeneß im Sushiladen, in der Suppenküche und an einem Geflügelstand. Immer wieder versucht Uli Hoeneß in bester Vertretermanier seine Burger zu verkaufen. Lange wurde gerätselt, was sich wohl hinter dieser Kampagne verbergen würde. War dem FC-Bayern-Präsident langweilig geworden? Nun ist klar: Die Kampagne sollte auf den Werbedeal des 58-Jährigen mit der Fast-Food-Kette McDonald's hinweisen.

Seit dem 5. Juli gibt es den Burger nun in den Filialen der Kette zu kaufen. Darin enthalten sind drei Würstchen, Röstzwibeln und Senfsoße. Ganz wie es Hoeneß in seinen Videos gesagt hat.

Er selbst sieht sich als beste Werbefigur für seinen Nürnburger. "Wenn man mich so anschaut, denkt man, einen besseren Produktwerber könne es gar nicht geben", sagte Hoeneß mit Blick auf seinen kleinen Wohlstandsbauch. Er würde sowieso immer darauf achten, dass er sich in seinen Werbeauftritten selbst auf den Arm nehme: "Das ist eine Seite von mir, die die Leute wohl nicht kennen".

(fb/top)