Youtube-Video lässt User weinen: Die unglaubliche Geschichte eines Löwen

Youtube-Video lässt User weinen : Die unglaubliche Geschichte eines Löwen

Düsseldorf (RPO). Er fuhr mit einem Bentley, aß in schicken Londoner Restaurants und lebte zweitweilig in einem Möbelladen - Christian, der Löwe. Danach verließ er seine "Ziehfamilie" und ging zurück nach Afrika. Doch er vergaß seine menschlichen Eltern nie. Das Video über die wahre Geschichte berührt die User bei Youtube.

Eigentlich erzählt das Video das traurige Schicksal eines wilden Tieres, das wie ein Schoßhund verkauft wurde. Es ist offenbar eine wahre Geschichte - und sie hat ein Happy-End. Im schicken Kaufhaus Harrods hatten John Rendall und Ace Berg 1969 den Löwen entdeckt. Damals war er einsam in einem Käfig gesperrt. So entschlossen sich die beiden, das Tier mit nach Hause zu nehmen. Seine Zieheltern taten ihr Bestes, um dem Löwen gerecht zu werden. Allerdings wirken Fahrten im Luxus-Auto durch die pulsierende Großstadt Londn der "swinging Sixties"aus heutiger Sicht mehr als befremdlich. Und auch die beiden Männer bemerkten bald, dass der Löwe keine Schmusekater ist.

Ein Priester erlaubte ihnen, die Großkatze zunächst in auf dem Gelände der Kirche unterzubringen. Dort tollten die Zieheltern, wie auf dem Film zu sehen, mit dem Löwen durch den Garten. Wie ein kleines Kind läuft Christian auf John und Ace zu - nur eben wesentlich schneller.

Doch irgendwann wurde Christian zu groß. Seinen Zieheltern blieb nur eine Möglichkeit: Ihren geliebten Löwen wieder zurück nach Afrika bringen. Wie andere Kinder ins Ausland gehen, startete auch Christian auf seine große Tour. Der Naturfoscher und Tierschützer George Adamson half bei der Auswilderung in Kenia. Christian wurde der Anführer eines eigenen Rudels. Seine alte Heimat bei Ace und John sollte er jedoch nicht mehr wiedersehen.

Wiedersehen in Afrika

Dafür wollten die beiden ihn besuchen und reisten ein Jahr später nach Afrika. Adamson erklärte ihnen, der Löwe sei verwildert und würde sie sicher nicht mehr wiedererkennen. Doch nach stundenlangem Suchen war es endlich soweit: Sie fanden ihren Löwen. Und das Wiedersehen rührt im Video die User zu Tränen.

Langsam pirscht Christian zunächst auf die Männer zu, man bekommt fast Angst. Doch dann scheint er die beiden zu erkennen und springt ihnen wie ein harmloser Hund entgegen. Mittlerweile ist Christan größer als Ace und John, an der Zuneigung untereinander hat sich jedoch offensichtlich nichts verändert. Fast im Takt der Musik umarmen sie sich. Um die Rührung perfekt zu machen, stellt Christian seinen Zieheltern sein Weibchen vor. Fast zu schön, um wahr zu sein.

"Ich habe geweint"

Passend zur herzzerreißenden Musik mit der das Video untermalt ist, lassen sich die beeindruckten Zuschauer zu emotionsgeladenen Posts hinreißen. "So berührend, ich habe geweint", schreibt ein Kommentator. Ein User will sogar ein Lächeln auf dem Gesicht von Christian erkennen. Und ein anderer philosophiert über die Liebe, die sogar die Kraft habe, die Gesetze der Natur zu durchbrechen.

Übrigens: Ein User auf Youtube nimmt die rührende Story mit schwarzem Humor und einem subtilen Appell an den Tierschutz: Er verkündet, selbst Christian, der Löwe zu sein. Und er habe jetzt ein Videogeschäft. Auf Lager hätte er auch Filme mit Leuten, die aus Tieren Menschen machen wollten. Diese Filme seien es, die die Leute zum Weinen bringen würden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das Schicksal des Löwen Christian