Der "Cred-O-Mat" testet den eigenen Glauben

Test funktioniert ähnlich wie der "Wahl-O-Mat" : Der "Cred-O-Mat" testet den eigenen Glauben

Der Bayerische Rundfunk (BR) hat einen Glaubenstest online gestellt. Mit dem "CRED-O-MAT" können Interessierte anhand der Beantwortung von 80 Fragen mehr über ihre Einstellung zu Gott und der Welt herausfinden.

Es handle sich um einen wissenschaftlichen Fragebogen, "mit dem der Tester herausfinden kann, was ihm Halt gibt im Leben", so der BR.

Der Test funktioniert ähnlich wie der "WAHL-O-MAT" und basiert laut Mitteilung auf den Forschungen der Innsbrucker Psychologieprofessorin Tatjana Schnell zu "impliziter Religiosität". Demnach gibt es keine Menschen, die gar nichts glauben.

Allerdings müsse es sich bei dem Gegenüber nicht um Gott handeln. Glauben könne man auch an die Kraft der Gemeinschaft, gesellschaftliche Verantwortung oder Spaß und Genuss. Basis einer Religion sind nach diesem Konzept Mythen, Rituale und Transzendierungserfahrungen, also das Gefühl, in etwas Größerem aufzugehen.

Die Antworten auf den Fragebogen werden in einem automatisch generierten Auswertungstext zusammengefasst. Das Ergebnis wird aber nicht bestimmten Religionsgemeinschaften zugeordnet.

Der "CRED-O-MAT" ist Teil eines größeren "transmedialen Projekts", das junge BR-Journalisten bereits im Sommer in Form des Blogs "Woran glauben?" gestartet haben. Aus den persönlichen Beiträgen der User soll eine Mitmach-Dokumentation entstehen.

Die Leitfrage lautet:"Woran glauben in einer Zeit, in der die Kirchen leer, die Clubs, Bars und Yogaklassen aber voll sind". Die besten persönlichen Geschichten, Fotos oder Videos würden in die Fernseh-Doku integriert, die Ende Mai 2014 gesendet werden soll.

>>>Hier geht's zum CRED-O-MAT

(KNA)
Mehr von RP ONLINE