Recht auf Vergessenwerden Der BGH nimmt Google & Co. in die Pflicht

Meinung | Düsseldorf · Der Kampf um das „Recht auf Vergessenwerden“ ist lang und zäh. Doch nun bekommen Unternehmen wie Google vom Bundesgerichtshof gerichtlich verordnet, mehr Verantwortung zu übernehmen. Gut so!

 Ein Nutzer tippe etwas in die Google-Suche ein.

Ein Nutzer tippe etwas in die Google-Suche ein.

Foto: dpa/Lukas Schulze

Der Satz des früheren Google-Chefs Erik ist mehr als zehn Jahre alt: „Wenn es etwas gibt, von dem sie nicht möchten, dass es andere erfahren, dann sollten Sie es vielleicht gar nicht erst tun.“ Man findet den Satz bis heute nach wenigen Sekunden im Netz – dank Google. Das Internet vergisst nicht. Oder jedenfalls: Das Internet vergisst nicht so leicht.