Strafrechtler Udo Vetter "Der Staat begibt sich auf gleiche Ebene mit Kriminellen"

Düsseldorf · Der Bundesnachrichtendienst möchte in den nächsten fünf Jahren fünf Millionen Euro für den Aufkauf von Informationen über Sicherheitslücken einplanen. Das Ziel: Die Sicherheitslücken sollen für eine effektivere Überwachung im Internet eingesetzt werden. Nicht nur Hacker protestieren, auch der Düsseldorfer Strafrechtler Udo Vetter warnt vor der Aufgabe von Rechtstaatlichkeit.

 Jurist Udo Vetter

Jurist Udo Vetter

Foto: Udo Vetter
(dafi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort