Schönheit auf Knopfdruck Warum der Tiktok-Filter „Bold Glamour“ in der Kritik steht

Düsseldorf · Größere Augen, glattere Haut und vollere Lippen - Beauty-Filter sind ein fester Bestandteil von TikTok. Der neue Filter „Bold Glamour“ geht jedoch noch einen Schritt weiter. Wie Psychologen und Nutzer darauf reagieren.

Das Videoportal TikTok hat weltweit mehr als eine Milliarde Nutzer. Nun ist es wegen eines Beauty-Filters in die Kritik geraten.

Das Videoportal TikTok hat weltweit mehr als eine Milliarde Nutzer. Nun ist es wegen eines Beauty-Filters in die Kritik geraten.

Foto: dpa/Michael Dwyer

Fotoretusche ist kein Phänomen des 21. Jahrhunderts. Schon 1855 gewann der Fotograf Franz Hanfstaengl auf der Pariser Weltausstellung eine Goldmedaille für seine retuschierten Fotografien. Während die Retusche damals noch ein zeitaufwendiger, komplizierter Vorgang war, machten Bildbearbeitungsprogramme wie Photoshop sie Ende des 20. Jahrhunderts auch Laien zugänglich. Pickel, Augenringe oder eine krumme Nase - schon mit wenigen Klicks sind vermeintliche Makel behoben.

Im Zeitalter von Social Media wird der Hang zum Perfektionismus auf die Spitze getrieben. Apps wie „Meitu“, „Snow“ und besonders das beliebte Videoportal „Tiktok“ machen es einfach, das eigene Aussehen zu optimieren. Dass das nicht ganz ungefährlich ist, zeigt die aktuelle Diskussion um den Tiktok-Filter „Bold Glamour“. Dank des Filters wird in wenigen Sekunden aus einem Durchschnittsgesicht ein makelloses Antlitz. Der Filter betont die Augen, lässt rote Äderchen verschwinden, die Lippen voller und die Augenbrauen dunkler erscheinen.

Das Ergebnis zeigt ein Schönheitsideal, das ohne Filter unerreichbar wäre. Was wie eine nette Spielerei anmutet, kann auf die Selbstwahrnehmung von Kindern und Jugendliche schwere Folgen haben. "Niemals habe ich mich hässlicher gefühlt“, schreibt eine Userin über ihr Vorher-Nachher-Bild. Im Gespräch mit dem WDR sagt Psychologin Eva Wunderer von der Hochschule Landshut: "Die Sozialen Medien prägen und beeinflussen die Wahrnehmung von Schönheit. Je mehr Social Media genutzt wird, desto unzufriedener sind junge Menschen mit ihrem Äußeren“.

Junge Nutzer könnten Filter und Realität zwar auseinanderhalten, dennoch könne der Filter die Ansprüche an das eigene Aussehen negativ beeinflussen. Auch die Tiktok-Community selbst übt mittlerweile Kritik an „Bold Glamour“. So veröffentlichte die erfolgreiche Influencerin Amber Phillips auf ihrem Profil ein Vorher-Nachher-Video. „Das ist mehr als toxisch und gruselig“, schreibt sie unter dem Clip.

Tiktok hat auf die Kritik bisher nicht reagiert. Um negative Auswirkungen auf junge Nutzer zu vermeiden, zeigt die App jedoch in jedem Video an, ob und welcher Filter verwendet wurde.

(cwi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort