1. Digital
  2. Internet

AVM Fritzbox: Warnung vor hohen Telefonrechnungen

Telefonrechnungen von mehr als 4000 Euro : Fritzbox: Warnung vor Missbrauch der Router

Die weit verbreiteten Fritzbox-Router der Berliner Firma AVM sind in den vergangenen Tagen mehrfach von Hackern angegriffen worden. Dabei wurden die Telefonrechnungen der Betroffenen in die Höhe getrieben. Weil das Unternehmen bislang noch nicht herausfinden konnte, wie diese Angriffe abliefen, wird empfohlen, einige Online-Funktionen der Box zu deaktivieren.

Eigentlich ist es eine sehr praktische Funktion: Über das Internet können Fritzbox-Besitzer von überall her auf ihre heimische Box zugreifen. So können dort gespeicherte Daten abgerufen oder die Einstellungen der Box geändert werden.

Diese Funktion haben sich nun offenbar Hacker zunutze gemacht. Dabei haben sie von außerhalb auf die Router der Opfer zugegriffen und teure Telefon-Mehrwertdienste aufgerufen. AVM rät dringend, den Fernzugriff aus dem Netz zu deaktivieren.

Nach bisherigem Stand lagen den Tätern zum Zeitpunkt des Angriffs die Zugangsdaten zu den Fritzboxen bereits vor, so AVM. Wie die Täter an die Zugangsdaten kamen, werde aktuell untersucht. AVM arbeite in enger Abstimmung mit den Ermittlungsbehörden an der Aufklärung der Fälle.

Laut "Spiegel Online" handelt es sich zur Zeit um "einige Dutzend Fälle", bei denen es in kürzester Zeit zu Telefonrechnungen von mehr als 4000 Euro gekommen sei.

Der Angriff betreffe nur die Anwender, welche den Fernzugriff aus dem Internet auf ihrem Router freigeschaltet haben, beispielsweise über den MyFritz-Dienst. Standardmäßig seien diese Funktionen abgeschaltet, so AVM.

Als vorübergehende Sicherheitsmaßnahme wird den Anwendern empfohlen, die den Internetzugriff auf die Fritzbox über HTTPS (Port 443) aktiviert haben, diesen abzuschalten. Eine entsprechende Anleitung kann hier eingesehen werden.

Nach der Deaktivierung des Internetzugriffs über HTTPS (Port 443) sind die entsprechenden Dienste von unterwegs nicht mehr erreichbar. Von zu Hause seien wie gewohnt alle Internet- und Heimnetzanwendungen sicher einsetzbar, versichert das Unternehmen.

(csr)