1. Digital
  2. Internet

Neuer Internet-Trend: Ausflippen zum "Harlem Shake"

Neuer Internet-Trend : Ausflippen zum "Harlem Shake"

Nach dem großen Erfolg des Gangnam-Styles erobert nun ein neuer verrückter Tanz das Internet. Egal ob im Büro oder im Wartezimmer, der "Harlem Shake" setzt auf witzige Maskierungen und skurrile Tanzbewegungen.

Der Tanz beginnt immer gleich. Menschen sitzen im Büro, im Wartezimmer oder im Wohnzimmer und gehen alltäglichen Beschäftigungen nach. Während die Masse vollkommen unbeeindruckt Fernsehen schaut, Zeitschriften liest oder am Computer arbeitet, tanzt eine einzelne, maskierte Person mit wilden Bewegungen zum basslastigen Song "Harlem Shake" des Musikproduzenten "Baauer". Dann ein Schnitt und alle Personen tanzen plötzlich wild zappelnd durch den Raum.

Der neue Tanz verbreitet sich zurzeit rasend schnell durch das Internet. Für die Macher gilt: Je kurioser die Situation ist, in der getanzt wird, desto besser. Eines der ersten "Harlem Shake"-Videos sahen auf Youtube bisher mehr als 2,4 Millionen User.

Das Besondere: Der "Harlem Shake" eine Tanzbewegung, bei der Arme und Beine wild geschüttelt werden, wurde schon 1981 entwickelt. Wirklich berühmt wurde der Tanz aber erst nach dem Jahrtausendwechsel, als in HipHop-Videos aufgegriffen wurde.

Der aktuelle Internet-Trend setzt vor allem aufs Ausflippen. Je wilder die Tanzbewegungen sind, desto besser. Je absurder die Kulisse, desto besser. Mitmachen kann jeder, eine feste Choreographie gibt es nicht.

(anch)