1. Digital
  2. Internet

20 Millionen Klicks für Dschihadistinnen-Sketch der BBC

20 Millionen Klicks, 90.000 Kommentare : England diskutiert über die "Real Housewives of ISIS"

Mit einem Sketch über Frauen in der IS-Miliz hat eine britische Satiresendung die Grenzen des Humors ausgelotet. Der zweiminütige Film, der bis Freitag mehr als 20 Millionen Mal im Internet angeklickt wurde, löste einen wahren Sturm an Zuschauerreaktionen aus.

Auf der Facebook-Seite des Senders BBC2 gingen rund 90.000 Kommentare ein, die von Fassungslosigkeit und Entsetzen bis hin zu Lobpreisungen reichten.

Das am Dienstag ausgestrahlte Satirestück trägt den Titel "The Real Housewives of ISIS" und spielt damit an auf eine Reality-Serie aus den USA, die den Alltag von Hausfrauen der gehobenen Schichten zeigt und deren oft trivialen Gespräche dokumentiert.

"Drei Tage bis zu der Enthauptung, und ich weiß immer noch nicht, was ich anziehen soll"

Die Hausfrauen in dem Sketch sind vollverschleiert. "Es sind nur noch drei Tage bis zu der Enthauptung, und ich weiß immer noch nicht, was ich anziehen soll", seufzt eine von ihnen. Eine andere, die an einen Ofen gekettet ist, sagt: "Ali hat mir eine neue Kette gekauft, die acht Fuß lang ist. Damit komme ich bis fast nach draußen, was echt toll ist!"

Kritiker kommentierten den Sketch im Internet mit Worten wie "geschmacklos", "krank" und "verletzend". Fans lobten ihn hingegen als humoristische Leistung und wiesen darauf hin, dass er den "gewalttätigen, pädophilen und rückständigen Todeskult des IS" entlarve.

Die BBC wollte sich nicht offiziell zu dem Stück äußern. Die beiden Komiker, die hinter der Satiresendung "Revolting" stehen, verteidigten es aber. "Warum sollten wir uns nicht über Dschihadistinnen lustig machen?", fragte Jolyon Rubinstein. Sein Komikerkollege Heydon Prowse zeigte sich "froh, dass die Nation darüber diskutiert".

(felt/AFP)