1. Digital

In eigener Sache: Wie wir mit RP+ besseren Journalismus machen

In eigener Sache : Wie wir mit RP+ besseren Journalismus machen

Vielleicht haben Sie es schon auf der Startseite von RP ONLINE gemerkt: Viele RP+-Artikel sind jetzt nur noch lesbar, wenn man ein Digital-Abo abschließt. Wir möchten Ihnen gerne erklären, was dahintersteckt. Und Ihnen ein Versprechen geben.

Vorweg ein Geständnis: Wir sind ein bisschen überwältigt. Vor gerade mal einem halben Jahr haben wir RP+ eingeführt – mit diesem Logo kennzeichnen wir seither exklusive, aufwendig recherchierte oder einfach besonders hilfreiche Beiträge. Um sie zu lesen, wollten wir von Ihnen, liebe Nutzerinnen und Nutzer, nur eines: Ihre Mail-Adresse. Seit dem Start haben sich über 200.000 Menschen bei RP+ registriert. Wir sind dankbar für so viel Vertrauen - und für die Chance, unseren Journalismus mit Ihrer Hilfe besser zu machen.

Denn angekündigt hatten wir Ihnen zum Start zweierlei: Einerseits wollten wir RP+ in der Zukunft gern mit einem Abo-Angebot verknüpfen (dazu später mehr). Vor allem aber wollten wir gerne unsere treuesten Leserinnen und Leser besser kennenlernen. Wir wollten verstehen, was Sie interessiert, und Ihnen Themen anbieten, die Sie begeistern.

Wir haben deshalb in den vergangenen Monaten genau hingeschaut: Haben (anonymisiert) gemessen, was eingeloggte RP+-Nutzer besonders häufig lesen und für welche Artikel sich die meisten User neu registrieren. Diese Daten wiederum haben wir verglichen mit dem durchschnittlichen Leseverhalten aller anderen Nutzer, die eine weniger starke Bindung zu RP ONLINE haben.

Folgendes haben wir gelernt:

  1. RP+-Leser interessieren sich vor allem für Berichterstattung aus NRW und aus ihrer Stadt. Und zwar mit weitem Abstand. Rund 80 Prozent der Klicks eingeloggter User entfielen auf regionale Themen.
  2. Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf sind für viele treue Leser unentbehrlicher Bestandteil von RP ONLINE.
  3. Was müssen Hausbesitzer wissen, die sich eine Solaranlage aufs Dach setzen möchten? Wie funktioniert der Vorverkauf beim Parookaville-Festival? Und was ändert sich 2020 im NRW-Nahverkehr? Service-Artikel wie diese bieten einen Mehrwert für unsere Nutzer – und sind bei RP+ besonders erfolgreich.
  4. Politische Themen werden von RP+-Lesern deutlich häufiger gelesen als von anonymen Nutzern.
  5. Im Stauland NRW interessieren sich besonders viele RP+-Leser für Artikel über Mobilität: Autobahnen, Verkehr, Umweltspur, Bahnverbindungen, Baustellen.

Was bedeutet das für RP ONLINE? Wir werden unsere Berichterstattung noch stärker an Ihren Bedürfnissen ausrichten. Das ist unser Versprechen an Sie: Mit RP+ wird es mehr Raum geben für wirklich relevante Nachrichten aus Ihrer Stadt und aus NRW, für gute Service-Artikel und bewegende Geschichten aus Ihrer Region. Wir werden unsere politische Berichterstattung stärker gewichten, werden bei Borussia und Fortuna noch mehr Gas geben als bisher. Und wir werden das Thema Mobilität noch gründlicher begleiten.

Heißt das, dass es bei RP ONLINE demnächst nichts anderes mehr gibt als Lokaljournalismus, Service, Politik und Fußball? Keineswegs: Wir werden auch weiter mit offenen Augen durch die Welt gehen und alle relevanten Themen abbilden. Mit RP+ wollen wir aber Schwerpunkte setzen, die vor allem unsere treuesten Leser interessieren.

Im Redaktionsalltag merken wir schon jetzt, dass uns RP+ besser macht: Weil wir bei neuen Themen immer wieder die Frage an uns selbst stellen, ob irgendjemand dafür bereit wäre, ein Digital-Abo abzuschließen – oder ob diesen Artikel eigentlich niemand braucht (außer vielleicht wir selbst). RP+ tut unserer journalistischen Arbeit gut.

Und was bedeutet das alles für Sie, liebe Leserinnen und Leser? Auf RP ONLINE finden Sie künftig drei verschiedene Arten von Beiträgen.

  1. Artikel ohne Kennzeichnung – Gilt für die allermeisten Online-Inhalte. Bis zu einer wöchentlichen Obergrenze von Aufrufen sind die Beiträge frei zugänglich, Sie brauchen also weder Login noch Abo.
  2. Artikel mit grauem „RP+“-Logo – Um diese Beiträge zu lesen, registrieren Sie sich gratis mit Ihrer Mail-Adresse. Sie bekommen damit auch Zugriff auf Extras wie die Kommentarfunktion oder die Personalisierung der Homepage.
  3. Artikel mit gelbem „RP+“-LogoHier ist der Zugriff mit einem kostengünstigen Digital-Abo verknüpft (99 Cent für den ersten Monat, danach 4,99 Euro, und Sie können jederzeit kündigen). Als Digital-Abonnent haben Sie Zugriff auf sämtliche Texte, Videos, Podcasts und Zusatzfunktionen bei RP ONLINE – und zwar mit deutlich reduzierter Werbung.

Mit dem Abschluss eines solchen Abos unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit – denn guter Journalismus kostet Geld. Geld, mit dem wir die Gehälter unserer über 250 Redakteurinnen und Redakteure bezahlen, unsere Fotos, Videos und unsere technische Infrastruktur. Allein über digitale Werbung ist unsere Berichterstattung auf Dauer nicht bezahlbar. Wir wissen außerdem aus Befragungen: Viele Nutzer ärgern sich, wenn es zu viel Reklame auf RP ONLINE gibt. Auch deshalb möchten wir noch unabhängiger von Werbeeinnahmen werden (und freuen uns, dass wir RP+-Abonnenten ein stark werbereduziertes RP ONLINE anbieten können).

Trotz alledem ist uns natürlich bewusst, dass wir Ihnen etwas abverlangen. Sie sollen Geld bezahlen, wo Sie zuvor (meist) gratis weiterlesen konnten. Für uns ist dieser Schritt eine wirtschaftliche Notwendigkeit – und eine Verpflichtung: Wir möchten Sie überzeugen, dass unabhängige, gründliche und ausgewogene Berichterstattung für NRW und das Rheinland etwas wert ist. Mit Ihrem Digital-Abo helfen Sie mit, dass es in Ihrer Heimatregion weiter starken Journalismus gibt, der den Mächtigen auf die Finger schaut und sich als Anwalt der Bürger versteht.

Hier geht es zu unserem besonders günstigen Einstiegs-Angebot: Abonnieren Sie jetzt RP+!

Haben Sie noch Fragen zu unserem neuen Digital-Abo? In einem FAQ haben wir alle Antworten zusammengestellt.

Danke, dass Sie unsere Arbeit unterstützen. Wir freuen uns auf das Jahr 2020 mit Ihnen!