1. Digital
  2. Hersteller

Google zeigt fertiges Google-Auto

Prototyp fertig : Google will 2015 das selbstfahrende Auto auf die Straßen bringen

Bei Google ist jetzt schon Bescherung: Zwei Tage vor Weihnachten stellt Google einen fertigen Prototypen seines selbstfahrenden Autos vor. Im kommenden Jahr soll das Auto auf die Straßen von Kalifornien gelassen werden - jetzt wird ein Partner bei den Auto-Herstellern gesucht.

Google hat jetzt sein "wirklich erstes selbstfahrendes Fahrzeug" vorgestellt. Wer es sieht, könnte ein Déjà-vu erleben. Tatsächlich erklärt uns das Unternehmen in einer neuen Ankündigung: das im Mai vorgestellte Fahrzeug sei bloß ein Entwurf gewesen, das nicht einmal "echte Scheinwerfe" hatte.

Jetzt stellt Google seinen überarbeiteten Prototypen des selbstfahrenden Autos vor. Zur Konkurrenz für Autobauer will der Konzern aber nicht werden. Im Mai stellte Google sein selbstfahrendes Auto vor, das ohne Lenkrad und Pedale auskommen soll, weil es komplett vom Computer gesteuert wird. Seitdem war es etwas still um das neue Projekt geworden.

Jetz hat sich Google über Google+ noch einmal zurückgemeldet und lässt wissen: der "erste komplette Prototyp" ist fertiggestellt und "vollständig funktional".

Immer wieder haben die Entwickler einzelne Aspekte darunter Lenkung, Bremsen, Sensoren und Software verbessert und gezeigt. Wie das Projektteam in ihrer Ankündigung gesteht, habe der im Mai vorgestellte Entwurf ("mockup") nicht einmal "echte Scheinwerfer" gehabt. Äußerlich wirkt das Roboterauto weiterhin wie ein Spielzeugauto.

Erstmals seien jedoch alle wichtigen Funktionen und Komponenten in eine fahrtaugliche Version zusammengefasst worden - auch eine provisorische Steuerung. Google plant eigentlich ein Auto ohne Lenkrad und Pedale, das nur vom Computer gesteuert wird. Allerdings gibt es aktuell die rechtliche Regel, dass in einem selbstfahrenden Wagen jederzeit ein Mensch die Kontrolle übernehmen können muss.

Wie der Konzern zuvor einräumte bestehen noch Probleme bei Regen. Testfahrten plant Google noch über die bevorstehenden Weihnachtstage. Im kommenden Jahr sollen dann die ersten selbstfahrenden Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in Nord-Kalifornien unterwegs sein.

Weitere technische Eckdaten über das selbstfahrende Auto nannte Google vorerst nicht. In der zwischenzeit schaut sich der Konzern nach Partnern um. Wie der Wall Street Journal vor wenigen Tagen schrieb, möchte Google in Zukunft "ausdrücklick kein Autohersteller werden", so Google-Projektleiter Chris Urmson.

Für die Massenproduktion des Google-Autos will sich der Konzern einen Parnter aus der Automobilindustrie zur Seite holen. Ein fertiges Geschäftsmodell habe der Konzern aber nicht dafür, räumte Urmson ein.

Mittlerweile arbeiten auch etablierte Autohersteller wie Daimler, BMW oder Audi an selbstfahrenden Autos. Allerdings setzen diese bisher eher auf Wagen, die dem Fahrer in einzelnen Situationen die Steuerung abnehmen, bei denen er aber jederzeit wieder die Kontrolle übernehmen kann. Google testet seine Technik zunächst in umgebauten Serien-Fahrzeugen von Marken wie Toyota und Lexus.

(cc)