1. Digital
  2. Games

Im Urlaub muss die Xbox 360 herhalten: Xbox One: Funktionen im Ausland beschränkt

Im Urlaub muss die Xbox 360 herhalten : Xbox One: Funktionen im Ausland beschränkt

Wer auf Reisen gerne mit der Konsole spielt, bekommt mit der Xbox One womöglich Probleme. Nicht nur die Spiele, auch der Xbox-Live-Account sowie die Inhalte sollen an das Land gebunden sein, in dem sie erworben wurden.

Bislang sind es lediglich die einzelnen Videospiele der Xbox 360, die den jeweiligen Auflagen der Länder entsprechen müssen. So kommt es vor, dass ein Game beispielsweise unterschiedliche Altersbeschränkungen in einzelnen Regionen hat.

Mit der Einführung der Xbox One ändert sich dies. Microsoft gab bekannt, dass zwar nicht die Konsole selbst, aber künftig zusätzlich zu den Games auch der Xbox-Live-Account, Inhalte, Applikationen und Erfahrungen geografisch eingeschränkt sind.

Genau genommen sind die Funktionen an das Land der Rechnungsanschrift und der Herkunft gebunden. Bekanntlich müssen Nutzer sich bei der Xbox One einmal in 24 Stunden online angemeldet haben, um spielen zu können.

Dementsprechend schnell registriert Microsoft, wenn sich die Konsole im Ausland befindet, und kann Multimedia-Funktionen wie Skype und Online-Mediatheken außer Kraft setzen.

Via Twitter versucht das Xbox-Support-Team, verunsicherte Anfragen der Gamer zu beschwichtigen. Ein Mitarbeiter zwitscherte: "Du wirst wieder Spielen können, wenn du nach Hause zurückkehrst." Dazu noch der Hinweis: "Ich reise mit einer Xbox 360 um unterwegs spielen zu können".

Das Support-Team lässt allerdings auch noch einige Fragen offen. Was passiert zum Beispiel, wenn Nutzer der Xbox One berufsbedingt ihr Heimatland wechseln? Derweil hat Sony hingegen bei seiner Playstation 4 noch keine länderspezifischen Einschränkungen durchblicken lassen.

(csr)