Konsole wird auf der E3 gezeigt: Wie wird die Wii 2?

Konsole wird auf der E3 gezeigt : Wie wird die Wii 2?

Los Angeles (RPO). Vor fast sechs Jahren gab Nintendo auf der Computerspielmesse Electronic Entertainment Expo (E3) einen ersten Einblick in die neue Wii-Konsole. Die wirklich wichtige Bewegungssteuerung zeigten die Japaner aber erst Monate später auf der Tokyo Game Show. Soviel Zurückhaltung wird es dieses Mal nicht geben, stattdessen wird Nintendo direkt alle Einzelheiten und Neuheiten des Wii-Nachfolgers zeigen.

Denn nach zwei Jahren mit stetig sinkenden Verkaufszahlen bei der Wii muss der Markt wieder überzeugt werden. Eine hochauflösende Grafik wird wohl zu den Merkmalen der Konsole gehören.

"Das Interessante daran ist, dass es eine Plattform ist, die mehr auf die Hard-Core-Gamer zielt", sagt Ken Levine, Kreativdirektor des Studios Irrational Games, das auf der E3 das Spiel "Bioshock Infinite" zeigt.

Unter Druck steht auf der E3 aber auch Sony, das nach den massiven Sicherheitslücken auf diversen Servern und dem möglichen Diebstahl von Millionen Kundendaten verlorenes Vertrauen besonders unter den Nutzern des PlayStation Networks zurückgewinnen muss. So wollte Sony mehrere neue Titel für die PS3 vorstellen und auch Einzelheiten zur neuen Version der tragbaren Konsole Vita nennen.

Die Vita werde etwas größer als die aktuelle PSP (PlayStation Portable) sein und über einen Touchscreen, ein Touchpad, zwei Kameras und ein System zur Registrierung von Bewegungen verfügen, erklärte John Koller von Sony. Ins Netz gehen kann sie über eine Mobilfunkverbindung und WLAN. Auch GPS steht zur Verfügung.

Keine grundlegenden Neuerungen werden in diesem Jahr von der Bewegungssteuerung Kinect der Xbox 360 von Microsoft erwartet. Neue Spiele dürften hier im Vordergrund der E3-Präsentation stehen.

Spiele-Branche wieder im Aufwind

Eine regelrechte Schlacht um die Aufmerksamkeit der Spieler werden sich Electronic Arts und Activision liefern, die beide für ihre Ego-Shooter-Serien werben wollen.

Bei Activision Blizzard steht demnächst "Call of Duty: Modern Warfare 3" an, Electronic Arts hält mit "Battlefield 3" dagegen. "Das ist die Art Auseinandersetzung, die gut für die Kunden und gut für den Markt ist", sagt Frank Gibeau, Präsident von EA Games. "Es sorgt für Aufmerksamkeit und die Kunden haben die Wahl."

Aber es brodelt wie vor jeder großen Messe natürlich auch dieses Mal wieder die Gerüchteküche. So wird spekuliert, dass Nintendo eine 3-D-Version von "Super Mario" für Nintendo 3DS zeigt. Microsoft werde vielleicht einen "Star Wars"-Titel zeigen, der Kinect nutzt, heißt es.

Auf der E3 hat die Branche aber auch endlich wieder einmal Gelegenheit, sich selbst zu feiern: Denn es geht aufwärts. Wie die Marktforscher der NPD Group ermittelten, sind die Verkäufe an Konsolen, Software und Zubehör im vergangenen Monat im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent auf 961,2 Millionen Dollar gestiegen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der neue Nintendo 3DS in der Redaktion ausgepackt

(apd/csr)
Mehr von RP ONLINE