“Sludge Life 2“-Demo im Test Willkommen auf dem Abenteuerspielplatz

Düsseldorf · Nach dem Erfolg von „Sludge Life“ hat Devolver Digital nun endlich den Nachfolger angekündigt. Wir durften die Demo von „Sludge Life 2“ exklusiv austesten und verraten die ersten Details zum abgedrehten Graffiti-Game.

Zwei Jahre nach dem Überraschungserfolg „Sludge Life“ erscheint mit „Sludge Life 2“ die lang ersehnte Fortsetzung.

Zwei Jahre nach dem Überraschungserfolg „Sludge Life“ erscheint mit „Sludge Life 2“ die lang ersehnte Fortsetzung.

Foto: Devolver Digital

Als das von Adam Drucker und Terri Vellmann entwickelte Graffti-Abenteuer „Sludge Life“ im Mai 2020 völlig unerwartet veröffentlicht wurde, hatte niemand mit dem Erfolg des Spiels gerechnet. Auf der Indie-Plattform Steam, wo der Titel im ersten Jahr kostenlos angeboten wurde, erreichte „Sludge Life“ schnell ein 10/10-Ranking. Fast zwei Jahre später scheint mit „Sludge Life 2“ endlich der heiß erwartete Nachfolger. Wir durften die exklusive Demo des Spiels anzocken.

Ein Paradies für Sprayer

Wie schon im Vorgänger schlüpfen wir in die Haut des Graffiti-Künstlers Ghost und erkunden einen völlig verrückten Apartmentkomplex inmitten eines sumpfigen Industriegebiets. Nachdem wir eingestellt haben, ob Ghost vegan lebt, Hunde mag und Sitzpinkler ist, verlassen wir unser Apartment und begeben uns auf die Suche nach dem perfekten Graffiti-Spot. Die Einstellungsmöglichkeiten sind witzig, funktionieren in der Demo aber noch nicht optimal. Obwohl wir uns als Sitzpinkler outen, verrichtet Ghost sein Geschäft immer wieder quer über die Toilettenschüssel.

 Die Spielwelt ist bunt, chaotisch und erinnert optisch an Cartoons der 90er-Jahre.

Die Spielwelt ist bunt, chaotisch und erinnert optisch an Cartoons der 90er-Jahre.

Foto: Devolver Digital

Die Welt außerhalb unseres Apartments ist bunt und völlig abgedreht. Leider verstummen unsere Nachbarn im Gespräch immer wieder und so müssen wir selbst darauf kommen, welche Aufgabe wir als Nächstes erfüllen müssen. Man muss jedoch kein Atomphysiker sein, um das Ziel des Spiels zu erraten. An vielen Wänden entdecken wir blaue Spraydosen-Symbole. Hier hinterlassen wir unsere Graffiti. Anfangs muss Ghost dafür nur auf Dächer klettern, später erwarten ihn knifflige Sprungpassagen und der eine oder andere Balanceakt. Fallen wir in die Tiefe, dürfen wir es ohne lange Umwege direkt wieder versuchen. Das ist motivierend und sorgt dafür, dass uns nach dem zweiten oder dritten Versuch nicht direkt die Lust vergeht.

Zwischen Kunst und Wahnsinn

Während wir versuchen, möglichst viele Graffiti zu hinterlassen, stolpern wir immer wieder über nette Nebenaufgaben und Gimmicks. Mal müssen wir ein Sicherheitssystem ausschalten, mal an einem Spielautomaten zocken und dann wäre da noch das ständige Sammeln von Zigaretten. Die “Ciggys“ sind ein fester Bestandteil des Spiels und werden mit Plakaten an jeder zweiten Wand beworben. Gehen Ghost die Glimmstängel aus, bekommt er schlechte Laune. Das ist zwar nichts für passionierte Nichtraucher, passt aber zum tiefenentspannten Charakter des Spiels.

 Neben dem Sprühen von Graffiti lösen wir im Spielverlauf auch verschiedene Nebenaufgaben.

Neben dem Sprühen von Graffiti lösen wir im Spielverlauf auch verschiedene Nebenaufgaben.

Foto: Devolver Digital

Wer Wert auf hochauflösende Grafik legt, wird beim Anblick von „Sludge Life 2“ vermutlich direkt den PC ausschalten. Das Spiel ist ein großes Durcheinander, die Optik erinnert an VHS-Aufnahmen und Cartoons der 90er-Jahre. Auch die Steuerung ist gewöhnungsbedürftig und stellt verwöhnte AAA-Spieler sicherlich vor die eine oder andere Herausforderung. Man merkt jedoch schnell, dass dieser Effekt durchaus so gewünscht ist. Das Spiel erinnert an einen riesigen Abenteuerspielplatz, auf dem man sich mal so richtig austoben kann. Eine richtige Story gibt es nicht und neben dem Sturz ins Bodenlose trifft der Spieler auf keine wirklichen Gefahren.

Fazit

„Sludge Life 2“ ist ein witziges und kurzweiliges Abenteuer-Game, das sich nicht wirklich einem Genre zuordnen lässt. Mit knapp zwei Stunden Spielzeit ist das Spiel eher kurz, allerdings lässt sich in dieser Zeit auch viel entdecken. Die fehlerhaften Dialoge und Menü-Einstellungen der Demo sollten vor dem Release jedoch unbedingt behoben werden.

Sludge Life 2“ erscheint 2023 für den PC. Bis zum 30. März kann „Sludge Life“ kostenlos auf Steam heruntergeladen werden.