Neue Spiele für Konsole und PC: Saurier, Wollknäuel und Chaos mit dem Beuteldachs

Neue Spiele für Konsole und PC: Saurier, Wollknäuel und Chaos mit dem Beuteldachs

Dinosaurier hinterm Hochsicherheitszaun, zwei Wollknäuel auf Abenteuer und Rätselspaß mit Beuteldachs Crash Bandicoot - über mangelnde Action muss in diemsem Monat kein Videospieler klagen. Wer es ruhiger mag, baut in „Harvest Moon“ Nahrung an.

Simulation, Herumspringen und sorgsames Wirtschaften - das gibt es in den Spiele-Neuheiten für PC und Konsolen. Fünf Titel im Überblick:

  • Glückliche Saurier und Zoobesucher - „Jurassic World Evolution“

Die Unterhaltungsbranche hat mit der Marke „Jurassic Park“ einiges für Saurierfans zu bieten. Gerade ist der fünfte Film der Reihe in den Kinos angelaufen - passend dazu gibt es Videospiel. In diesem Fall haben sich die Entwickler von Frontier für eine Freizeitparksimulation entschieden. Im Spiel übernimmt man die Rolle eines Freizeitparkmanagers. Die Aufgabe besteht darin, das Gewinnstreben, die Sicherheit der Besucher und die artgerechte Haltung der Dinos im Blick zu behalten und den besten Mix aus allem hinzubekommen.

Ob die sich hinterm Zaun zusammen so gut vertragen? In „Jurassic World Evolution“ züchten Spieler Saurier und stellen sie profitabel - und hoffentlich auch sicher - zur Schau. Foto: dpa-tmn/Frontier Developments plc

Die Anlage ist auf fünf Inseln verteilt. Im Genlabor werden die prähistorischen Lebewesen gezüchtet. Besonders ausgefallene Spezies treiben selbstverständlich die Attraktivität des Parks in die Höhe. Damit kommen mehr Besucher, und die Kasse klingelt ordentlich. Damit das so bleibt, muss auch die Sicherheit stimmen.

Die Simulation „Jurassic World Evolution“ gibt es für Spieler ab 12 Jahren auf PC (50 Euro), Playstation 4 und Xbox One (60 Euro).

  • Wolle verbindet - „Unravel 2“

Garnmännchen Yarny ist zurück - mit Verstärkung. In „Unravel 2“ von Electronic Arts steuern Spieler gleich zwei sympathische Wollknäuel. Der körpereigene Wollfaden kann vielfältig mit der Umwelt interagieren. An einem solchen Faden lässt es sich etwa wunderbar klettern oder über Abgründe schwingen. Aber auch Brücken lassen sich bauen - oder Trampoline. Allein schon diese Vielfalt an Wandelmöglichkeiten macht große Laune. Dazu kommen noch die vielen Herausforderungen und Rätsel, die im Spielverlauf auf einen zukommen. Den zweiten Wollknäuel können Spieler alleine mitsteuern oder eben ein echter zweiter Spieler.

Zwei Woll-Kumpel auf Abenteuer. „Unravel 2“ ist ein spannendes Hüpf- und Rennspiel mit schönen Kooperations-Einlagen. Foto: dpa-tmn/Electronic Arts

Allerdings wird hier sehr eindrucksvoll gezeigt, dass für den Koop-Modus gar nicht unbedingt ein zweiter Spieler benötigt wird. Die beiden Figuren sind stets durch einen Faden verbunden. Und auch wenn man zwischen den Spielfiguren wechselt, kommt echtes Koop-Feeling auf. Das Doppelwollknäuel spielt seine Stärken selbstverständlich vor allem bei klassischen Schalterrätseln aus. Aber auch an vielen anderen Stellen, in denen es auf Geschicklichkeit ankommt, kann man sich auf seinen treuen Kompagnon verlassen.

„Unravel 2“ ist ein einsteigerfreundliches Abenteuer für Spieler ab 6 Jahren. Für Playstation 4, Xbox One und PC kostet der Download rund 20 Euro.

  • Wiedersehen mit dem Beuteldachs - „Crash Bandicoot N Sane Trilogy“

Beuteldachs Crash Bandicoot ist wieder zurück auf dem Bildschirm - das wird vor allem die Besitzer einer Switch erfreuen. Bei „Crash Bandicoot N.Sane Trilogy“ von Activision handelt es sich um eine Sammlung der ersten drei Titel. Allerdings haben die Entwickler von Vicarious Visions ordentlich Hand angelegt und die Spiele technisch auf den neuesten Stand gebracht. Am Spielprinzip der launigen Reihe hat sich nichts geändert: Laufen, springen, klettern, rutschen, ducken - Bewegungsvielfalt verbunden mit herausfordernden Aufgaben und Rätseln machen richtig Spaß.

Beuteldachs Crash Bandicoot ist wieder da - in einer dreiteiligen und modernisierten Spielsammlung namens „Crash Bandicoot N.Sane Trilogy“. Foto: dpa-tmn/Activision
  • Groß, fordernd und komplex : Assassin’s Creed Odyssey im Test

Eingebettet ist das Ganze in eine knallbunte Spielwelt, die eine Menge Überraschungen zu bieten hat. Bei allem Bekannten gibt es doch auch einige Neuigkeiten: So gehört jetzt auch Crashs Schwester Coco zu den steuerbaren Charakteren und die Steuerung wurde deutlich verbessert. Wer bisher noch keine Bekanntschaft mit dem pfiffigen Beuteldachs gemacht hat, hat jetzt die beste Gelegenheit hierzu.

Der Titel kostet für Nintendo Switch, Playstation 4, Xbox One und PC je rund 40 Euro. Freigegeben ist das Spiel ab 6 Jahren.

  • Landwirt mit Hoffnung - „Harvest Moon - Licht der Hoffnung“

Die Bauernhofsimulation „Harvest Moon“ vom Studio Natsume hat sich in Fan-Kreisen einen gewissen Kult-Status erarbeitet. Mit „Harvest Moon - Licht der Hoffnung“ gibt es das Spiel nun auch in frischer Variante für Playstation 4 und Nintendo Switch. Dabei gibt es in der sogenannten „Special Edition“ eine wesentliche Neuerung: Es wurde ein Koop-Modus entwickelt, in dem ein Spieler den Landwirt steuert, während der zweite Spieler Macht über den geheimnisvollen Edelstein-Wichtel Soleil erhält.

Simple Grafik, komplexes Spiel: „Harvest Moon - Licht der Hoffnung“ lässt Spieler eine vom Sturm zerstörte Stadt wieder aufbauen. Foto: dpa-tmn/Natsume

Die Herausforderung für den Solisten oder das Team: Eine kleine Hafenstadt wurde durch einen heftigen Sturm zerstört. Der Wiederaufbau steht an. Da ist gutes Wirtschaften gefragt. Zeitgleich muss natürlich dafür gesorgt werden, dass ausreichend Nahrung zur Verfügung steht - da ist dann der Landwirt mit seinen Fähigkeiten gefragt. Und selbstverständlich sind auch Kommunikationsfähigkeiten gefordert, um mit den Bewohnern zu interagieren und den Wiederaufbau der kleinen Stadt mit ihrem Leuchtturm bewerkstelligen zu können.

Das Spiel ist ohne Altersbeschränkung freigegeben und kostet für Playstation 4 und Switch je rund 40 Euro.

  • Rasen durch eine offene Welt - „The Crew 2“

Motornation heißt das Land, das allen Motorsportfans die Tränen in die Augen treiben dürfte. Diese offene Welt, die zudem offen für Rasereien aller Art ist, finden Rennspielfans in „The Crew 2“ von Ubisoft.

In vier Motorsportarten treten Rennfahrer aus aller Welt gegeneinander an: Straßenrennen, Profirennen, Offroad und Freestyle - zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Nichts ist vor den Rasern sicher. Motornation ist selbstverständlich nur ein Synonym für das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, also die USA. Entsprechend kann man in LA den Asphalt qualmen lassen oder im Grand Canyon Staub fressen.

Brumm, brumm und Fuß aufs Pedal. In Ubisofts „The Crew 2“ geht es in nicht ganz so realistischen Rennen durch das Land Motornation. Foto: dpa-tmn/Ubisoft

Selbstverständlich lassen sich immer neue Boliden beschaffen, der Fuhrpark kann kontinuierlich weiterentwickelt werden. Natürlich auch durch Tuning-Maßnahmen. Die flache Story, die den Rahmen für die Renn-Herausforderungen bildet, kann man getrost ignorieren und sich voll uns ganz auf die Aufgaben und das Weiterentwickeln der Fahrzeuge konzentrieren. Unrealistisch, aber unterhaltsam ist es, während der Fahrt das Fahrzeug zu wechseln. Mit dem Auto über die Rampe, dann mit dem Flieger weiter, um in einem Schnellboot sitzend in den Hudson River zu plumpsen.

Der unterhaltsame Arcade-Racer mit einem Hauch Rennsimulation ist ab 12 Jahren freigegeben und kostet in der PC-Version rund 60 Euro, Konsolenspieler zahlen rund 70 Euro.

(csr/dpa)
Mehr von RP ONLINE