Sony präsentiert Neuheiten: PSP-Nachfolger Vita und 3D-Monitor für PS3

Sony präsentiert Neuheiten : PSP-Nachfolger Vita und 3D-Monitor für PS3

Los Angeles (RPO). Sony bringt sein Spielegeschäft mit zwei ausgefeilten Neuheiten voran: Auf der Spielemesse E3 in Los Angeles zeigte das Unternehmen einen kräftig aufgerüsteten Nachfolger der mobilen Konsole PSP und einen 3D-Monitor für die Playstation 3, bei dem zwei Spieler unterschiedliche Bilder sehen können.

Das Nachfolgegerät der Playstation Portable (PSP) heißt Playstation Vita und soll Ende des Jahres auf den Markt kommen. Sony hat sich kräftig ins Zeug gelegt, damit sich die Vita von Smartphones und der mobilen Konsole 3DS des Erzrivalen Nintendo abhebt.

Die Sony-Konsole bekam einen berührungsempfindlichen Bildschirm mit einer Diagonalen von 5 Zoll (12,7 cm) im Format 16:9. Er ist auf organischen Leuchtdioden (OLED) aufgebaut, was besonders leuchtende Farben sichern soll. Die Auflösung liegt bei 960 mal 544 Bildpunkten.

Die Vita kommt in zwei Ausführungen: Mit WLAN sowie zusätzlich mit einer UMTS-Verbindung, damit man auch unterwegs vernetzt spielen kann. Das 3G-Modell hat einen GPS-Sensor.

Neue Spielekonzepte mit zusätzlichen Steurungsmöglichkeiten soll ein Touchpad auf der Rückseite der Konsole ermöglichen, ansonsten gibt es auch die klassischen analogen Knöpfe. Unter der Haube steckt ein Vierkern-Prozessor des Herstellers ARM, der im Smartphone-Markt dominiert. Zwei Kameras, Beschleunigungssensor, Gyroskop und ein Kompass sind auch dabei.

Im Gegensatz zu Nintendos 3DS beherrscht die Vita zwar keine dreidimensionale Bilder - laut Sony war dies aber eine bewusste Entscheidung, um die Auflösung nicht zu beeinträchtigen. Der Preis der Playstation Vita liegt bei 249 Euro für das WLAN-Modell und 299 Euro für die Variante mit UMTS.

Spannend klingt auch die Idee des ersten Monitors unter der Playstation-Marke. Mit einer Bildschirmdiagonalen von 24 Zoll ist er zwar kleiner als viele Wohnzimmer-Fernseher - aber hat eben andere Werte. Zwei Spieler, die nebeneinander vor dem Playstation-Fernseher stehen, können auf unterschiedliche Bilder sehen, jeweils in ihrer eigenen Perspektive.

Dafür sorgt eine spezielle Bildschirmtechnik in Kombination mit passenden 3D-Brillen. Allerdings wird die neue Technik nur mit entsprechend programmierten Spielen funktionieren - welche Titel es sein werden, steht noch nicht fest.

Der Preis für den Playstation-Monitor in Europa steht noch nicht fest. Einen Hinweis gibt vielleicht die Marke von 499,99 Dollar in den USA. Eine Brille kostet 69,99 Dollar. Wann das Gerät in den Handel kommt, soll Ende des Jahres bekanntgegeben werden.

(dpa-tmn/apd/csr)
Mehr von RP ONLINE