Pokémon-Sammelkartenspiel „Mit jeder Karte streben wir nach Perfektion“

Seit mehr als 20 Jahren existiert das Pokémon-Sammelkartenspiel rund um so populäre Figuren wie Pikachu. Wir konnten mit dem Game Director Atsushi Nagashima ein Interview per E-Mail über den Erfolg und die Zukunft des Spiels führen, für das bislang weltweit mehr als 30 Milliarden Karten verkauft wurden.

 Game Director Atsushi Nagashima beschäftigt sich bereits seit 2001 mit dem Pokemon Sammelkartenspiel.

Game Director Atsushi Nagashima beschäftigt sich bereits seit 2001 mit dem Pokemon Sammelkartenspiel.

Foto: The Pokémon Company

Pokémon sind längst Teil der Popkultur. Fast jeder erkennt zumindest Pikachu. Wie erklären Sie den weltweiten Erfolg?

Nagashima Wir haben das Glück, dass die Marke Pokémon als Ganzes weiterwächst und jedes Jahr neue Fans ihre Pokémon-Reise beginnen. Sei es über das Videospiel, über Animationsserien, über Apps wie Pokémon GO ­ oder das Sammelkartenspiel. Und gerade da ist es für mich immer wieder etwas Besonderes, ein Booster-Pack mit neuen Karten zu öffnen, dann eine bestimmte Karte zu finden und sie in der Hand zu halten und zu untersuchen. Wir haben zudem eine sehr einladende Community für alle, die das Sammelkartenspiel für sich entdecken und spielen möchten - angefangen von der Basis mit Ligen und Turnieren in Spielzeug- und Hobbygeschäften bis hin zu unseren jährlichen Weltmeisterschaften. Dadurch entstehen im Laufe der Jahre viele lang anhaltende Freundschaften.

Warum ist gerade Pikachu das Aushängeschild geworden?

Nagashima Als Pokémon der ersten Generation ist Pikachu seit fast 25 Jahren Teil des Universums und wurde in zahlreichen Videospielen, Sammelkarten, Manga und vielen anderen lizenzierten Produkten vorgestellt. Zudem ist Pikachu seit der ersten Staffel der Zeichentrickserie, die mittlerweile über 1000 Folgen umfasst, Partner der Hauptfigur Ash Ketchum. Als beliebtestes Pokémon ist Pikachu so zum Synonym für „The Pokémon Company“ geworden. Bei all diesen Rollen ist es nicht schwer zu verstehen, warum die Figur auf der ganzen Welt dermaßen berühmt ist.

Wie entwickelt man eine neue Pokémon-Karte? Woher kommt die Idee oder die Inspiration?

Nagashima Neue Pokémon werden zunächst von „Game Freak“, dem Entwickler der Videospielserie, kreiert. Dann wird die Produktion für das Sammelkartenspiel aufgenommen. Und wir beginnen damit, dass wir uns ansehen, wie die Welt in den Pokémon-Videospielen dargestellt wird. Das ist unsere Inspiration. Dann werden vier oder fünf Haupt-Pokémon ausgewählt und erste einfache Illustrationen erstellt. Dabei berücksichtigen wir auch die bereits existierenden Pokémon in der vorhandenen Spiel-Welt. Als Nächstes behandeln wir Themen wie Typ- und Evolutionsbalance, Charakterpopularität und Spielmechaniken. So werden die Daten und die Illustrationen für jede einzelne Karte weiterentwickelt. Wenn es um das Design jeder Karte geht: Da möchten wir in einem einzigen Bild erfassen, was Charakter, Typ und Fähigkeiten dieser Figur ausmachen. Das kann eine schwierige Aufgabe sein, insbesondere mit der Einführung brandneuer Pokémon. Aber zum Glück haben wir viele talentierte Künstler, mit denen wir zusammenarbeiten. Das Design durchläuft natürlich einige Feedback- und Bearbeitungsrunden, bis wir uns für das endgültige Bild entschieden haben. Wir müssen uns auch ansehen, wie sich eine Karte spielt und welche Mechanik sie in der Spielumgebung erfüllt. Es ist entscheidend, dass jede neue Erweiterung ausgewogen ist. Wir haben ein internes Team von Testern, die darum das Sammelkartenspiel spielen und kontinuierlich so viel Erfahrung wie möglich mit einer neuen Karte gewinnen. Damit können wir sie optimieren und weiterentwickeln. Dies gilt insbesondere für neue Mechaniken wie das VMAX, das im „Schwert und Schild“-Spiel eingeführt wurde und unsere Interpretation der Dynamax-Mechanik aus dem gleichnamigen Videospiel ist. Die Zeit für die Entwicklung einer Karte kann dabei variieren. Die Erstellung der Highlight-Karten in einem Set, zum Beispiel VMAX Glurak in „Flammende Finstenis“, kann im Vergleich zu einer einfachen Pokémon-Karte viele Monate in Anspruch nehmen. Auch die Entwicklung von Trainerkarten kann aufgrund ihrer wichtigen Rolle dauern. Wir benötigen eine lange Testphase, damit alles passt.

 Machollo ist einer der Lieblingskarten von Atsushi Nagashima.

Machollo ist einer der Lieblingskarten von Atsushi Nagashima.

Foto: The Pokemon Company

Wie hat sich das Sammelkartenspiel im Laufe der vergangenen Jahre verändert?

Nagashima Es ist wichtig, dass das Pokémon-Sammelkartenspiel ständig weiterentwickelt wird - um es für bestehende Spieler interessant und abwechslungsreich, aber für Neulinge auch attraktiv zu gestalten. Was aber konstant ist, sind der Spaß am Spiel, das Handeln mit und das Sammeln von Karten. Für mich sind das die Gründe, warum das Sammelkartenspiel über die Jahre so beliebt geblieben ist. In den vergangenen rund zwanzig Jahren haben wir zudem einige kreative und technische Fortschritte erzielt. Wir haben die Basis unserer Illustratoren erweitert und ausgefeilte Druck- und 3D-Technologien entwickelt. Wir haben zudem große Schritte beim Spielsystem selbst gemacht einschließlich neuer Mechaniken und neuer Regelsätze. Zudem sind mit jeder neuen Videospielversion weitere Pokémon hinzugekommen. Und dass die gleichen Karten fast zur gleichen Zeit für Spieler auf der ganzen Welt freigegeben werden, hat ebenfalls viel dazu beigetragen, die Basis des Sammelkartenspiels zu erweitern. Zudem hat sich im Laufe der Jahre eine starke Community gebildet. Die ist sehr aktiv und bietet alles. Von kleinen Events für neue, unerfahrene Spieler bis hin zu den Pokémon-Weltturnieren. Wir hoffen, dass wir uns auch in Zukunft so zusammen weiterentwickeln können.

Wie sieht die Zukunft des Spiels aus? Wird sich etwas an dem Regelwerk ändern?

Nagashima Das Pokémon-Sammelkartenspiel wird auf so viele Weisen von Fans aus aller Welt unterstützt. Um ihren Erwartungen gerecht zu werden, werden wir weiterhin mit jeder Karte nach Perfektion streben. In Bezug auf Regeländerungen kann ich zwar derzeit nichts sagen. Aber ein wesentlicher Faktor für die Beliebtheit des Sammelkartenspiels bei einem so breiten Spektrum von Spielern ist, dass wir von Anfang an dem grundlegenden Regelwerk treu geblieben sind.

Welche Karte, welche Figur ist ihr Favorit? Und warum?

Nagashima Machollo aus der Skyridge-Erweiterung. Die Abbildung macht es zu einer meiner Lieblingskarten. Im Hintergrund schießt ein Wasserstrahl hoch. Als ich das zum ersten Mal sah, hatte ich keine Ahnung, was diese Illustration sagen wollte. Aber wenn man die Karte einmal mit ihrer Entwicklung und der Erweiterung als Ganzes vergleicht, macht sie einen großartigen Job, um das „Weltbild“ des Sets zu kommunizieren.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort