Toy Story 3: Du bist ein Spielzeug

Toy Story 3 : Du bist ein Spielzeug

Frankfurt/Main (RPO). Im Kinderzimmer von Andy ist der Cowboy Woody der unangefochtene Boss. Er ist das Lieblingsspielzeug von Andy, bis eines Tages der Space Ranger "Buzz Lightyear" die bestehende Ordnung in Bewegung bringt. So beginnt die Toy Story, die Geschichte des lebendigen Spielzeugs in den 90er Jahren.

So wie der Film geht auch das Computerspiel jetzt in die dritte Runde. Herausgekommen ist mit "Toy Story 3" ein Geschicklichkeitsspiel für die ganze Familie, bei dem die Spieler als Buzz Lightyear, Woody oder Jessie loslegen können. Der Spieler kann dabei an Originalschauplätzen aus dem Film spazieren gehen und auf Charaktere aus dem Toy-Story-Universum treffen.

Die Fans von Woody und Buzz werden sich schnell in der bunt animierten Welt zurechtfinden. Die Umgebung und alle Details sind im Stil des Films gestaltet. Besonders interessant ist der Spielzeugkisten-Modus: "Spiel in der offenen Welt und tu was Du willst".

In einer frei begehbaren und westernartigen Umgebung sind den Aktionen nur wenige Grenzen gesetzt. Auf den Spieler warten zahlreiche freischaltbare Gegenstände, mit denen er die virtuelle Welt nach eigenen Wünschen gestalten kann. Gebäude können bemalt oder das Aussehen der Bewohner verändert werden. Außerdem gibt es hier eine Reihe abwechslungsreicher Aufträge auf den Spieler.

Klassisches Jump 'n' Run

Im Story-Modus warten heldenhafte Abenteuer auf das lebendige Spielzeug. So muss Woody Waisenkinder aus einem führerlosen Zug retten, der in rasantem Tempo durch eine Wüstenlandschaft donnert. Im Stile eines klassischen Jump 'n' Run geht es mit dem treuen Pferd Bully über Hindernisse und wegbrechende Felsplatten.

Ist der Zug erreicht, muss sich der Spieler über schwankende Planken und die Waggons zur Lokomotive vorkämpfen. Geht ein Sprung mal daneben, dann beginnt das Spiel von einem automatischen Speicherpunkt von vorne. Die Figuren reiten, fliegen und springen hier rasant durch die Szenerie des Kinofilms.

Gesteuert wird das bunte Spielzeug mit der Tastatur oder einem Gamepad. Große Schwierigkeiten und Herausforderungen bietet "Toy Story 3" nicht. Erfahrene Spieler haben keine Mühe mit den gestellten Aufgaben, aber sie werden durch die ansprechende Gestaltung entschädigt.

Die sympathische Umsetzung und die bunte Computerwelt machen die Videospielumsetzung des Films zu einem Vergnügen für die ganze Familie. Manchmal hakt das Spiel zwischen den Videosequenzen und der nächsten Spielrunde. Für Filmfreunde und Gelegenheitsspieler ist "Toy Story 3" dennoch eine gute Wahl.

Das von Avalanche Software entwickelte Spiel läuft ab Windows XP, mit einem Prozessor mit 1,8 GHz, einem GB Arbeitsspeicher, Grafikkarte mit 128 MB und DirectX 9.0c-Unterstützung. Das Spiel ist außerdem für Playstation 3, Xbox 360, Wii, Nintendo DS und Playstation Portable erschienen. Die PC-Version kostet 29 Euro.

(apd/seeg)
Mehr von RP ONLINE