Gamescom 2019 in Köln: Tickets, Messeplan, Highlights, Öffnungszeiten

Gamescom 2019 : Alle wichtigen Infos zur Gamescom auf einen Blick

Die Gamescom öffnet wieder ihre Pforten. In den nächsten Tagen werden mehr als 350.000 Videospieler auf dem Kölner Messegelände erwartet. Alle Infos zur Messe gibt es hier.

Langsam aber sicher nähert sich die Messe in Sachen Besucherzahlen und Ausstellungsfläche ihrem Zenit: Während es 2009 noch 245.000 Besucher waren, knackte die Messe 2013 erstmals die 340.000. 2018 konnte man die Zahl auf 370.000 steigern - und das trotz gleichbleibender Ausstellungsfläche von 201.000 Quadratmetern. Nach einigen Umbauten sind es in diesem Jahr sogar 210.000 Quadratmeter: Die "neue" Halle 11 wird zur Event-Area, hier findet unter anderem das große Opening mit Geoff Keighley am Montagabend, dem 19. August statt.

Ebenfalls neu: Die Fanshop-Area in Halle 5 hat sich in den letzten Jahren als Publikumsmagnet entpuppt, an dem die teilnehmenden Shops und Publisher einiges mitverdienen dürfen. Ob Figuren, T-Shirts, Schlüsselanhänger oder japanisches Mouse-Pad mit Silikonbrüsten - hier gibt es alles. Kein Wunder also, dass der Bereich 2019 nun gleich beide Geschosse der Halle 5 füllen wird.

Last but not least dürfen sich Indie-Fans nun im sogenannten "Indie Village" in Halle 10.2 austoben, welches auch die neue Heimat für den liebgewonnenen Indie Arena Booth bieten soll. Retro-Fans hingegen steuern die neu abgegrenzte Retro Area in Halle 10.2 an - hier gibt es alles von C64 über Super Nintendo bis Gamecube.

Auch das „Gamescom City Festival“ hat sich mittlerweile etabliert und verwandelt die Kölner Innenstadt in eine große Party-Zone. Und während die Messe in diesem Jahr bereits am Samstagabend ihre Tore schließt, feiert Köln auch am Sonntag noch munter auf den Bühnen der Stadt weiter.

Gamescom 2019 - Öffnungszeiten

Schüler in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen dürfen sich 2019 freuen: Sie haben zur Zeit der Gamescom noch Sommerferien. Der Rest des Landes dagegen blickt einer normalen Schulwoche entgegen - und einem bereits ausverkauften Gamescom-Samstag. Wichtige Erinnerung: Den Gamescom-Sonntag gibt es nicht mehr!

Die Öffnungszeiten:

Dienstag, 20. August 2019, 9 bis 20 Uhr (Achtung: nur für Presse- und Fachbesucher!)
Mittwoch, 22. August 2019: 10 bis 20 Uhr (offen für alle)
Donnerstag, 23. August 2019: 10 bis 20 Uhr (offen für alle)
Freitag, 24. August 2019: 9 bis 20 Uhr (offen für alle)
Samstag, 25. August 2019: 9 bis 20 Uhr (offen für alle)

Gamescom 2019: Tickets und Preise

Je näher die Gamescom rückt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit noch an Tickets zu kommen. Zum Zeitpunkt dieser Zeilen (14. August 2019) steht fest: Die Tickets für Freitag und Samstag sind bereits ausverkauft, übrig bleiben nur noch Mittwoch und Donnerstag. Wichtig: Im Gegensatz zu den Vorjahren gibt es die Eintrittskarten für die Gamescom nur noch im offiziellen Online-Shop. Damit fällt auch Saturn als letzte Resterampe für Tickets flach. Positiv: Der Grau- und Schwarzmarkt mit überhöhten Preisen wird endlich eingedämmt.

2019 erstmals mit dabei im Ticket-Programm: Die Gamescom Abendkarte für 7 Euro ersetzt das Nachmittagsticket. Noch besser: Ihr müsst das Ticket nicht mehr vor Ort kaufen, sondern könnt es bereits jetzt im Online-Vorverkauf erwerben - damit ist der Zutritt zur Messe zwischen 16 und 20 Uhr garantiert. Sahnehäubchen obendrauf: Selbst für den stark besuchten Samstag gibt es noch Abendkarten zu erwerben! (Stand: 14. August)

Gamescom Ticket Preise im VVK
Tageskarte - 16,50 Euro
Tageskarte ermäßigt - 10,00 Euro
Abendkarte - 7 Euro
Tageskarte Familie - 27,00 Euro

Kinder von 4 bis 6 Jahren haben freien Eintritt. Zusätzlich gibt es übrigens noch eine "Pre-Entry"-Tageskarte, der am Mittwoch und Donnerstag exklusiven Einlass über den Eingang Süd und Nord gewährt. Kosten soll der Spaß 35 Euro.

Gamescom Ticket Preise an der Tageskasse
Tageskarte - 19,50 Euro
Tageskarte ermäßigt - 12,00 Euro

Abendkarte - 7 Euro

Und auch noch wichtig: Wer live bei den eSports-Events dabei sein möchte, benötigt noch ein Event Arena Ticket für 4,50 Euro.

Sicherheitskonzept der Gamescom

Die tragischen Ereignisse der vergangenen Jahre haben auch die Gamescom-Veranstalter zur Einführung eines neuen Sicherheitskonzepts der Messe gezwungen. Grundsätzlich gilt: Da stärker kontrolliert wird, werden auch die ohnehin nicht zu vernachlässigenden Wartezeiten in den Schlangen vor der Messe erheblich länger ausfallen als bereits in den Vorjahren. Darum bitten die Veranstalter bereits im Vorfeld darum, möglichst wenige Taschen und Rucksäcke mit auf das Gelände zu bringen. Also: Die Camping-Ausrüstung und die großen Koffer bleiben also zu Hause. Und ja, das muss man sagen, weil man alles schon auf der Gamescom gesehen und erlebt.

Wichtige Infos für Gamescom Cosplayer

Für Fans schriller Verkleidungen gibt es indes gute Neuigkeiten: Cosplayer können auch 2019 wieder gesonderte Eingänge mit geschultem Sicherheitspersonal für den Sicherheits-Check der mitgebrachten Requisiten nutzen. Laut ersten Infos befinden sich diese Eingänge bei Halle 11 und am Eingang Nord. Wenn den Sicherheitsleuten irgendetwas nicht passen sollte, werden die Waffen natürlich nicht weggeschmissen, sondern können an gesonderten Garderoben abgegeben und nach dem Verlassen der Messe wieder abgeholt werden.

Der Veranstalter bittet aber darum folgende Regeln einzuhalten, die man auch auf der Seite der Gamescom unter Cosplay-Village nachlesen kann:

Erlaubt: Waffenimitationen aus Schaumstoff, Gummi, Pappe, Weichmaterial, LARP-Waffen, Funktionslose Bögen ohne echte Sehnen bis max. 1,50 m und Köcher mit Pfeilattrappen, Waffenimitate und Stäbe aus einer Kombination Holz/Plastik/Weichmaterial (wenn der Holzanteil nicht überwiegt), Wurfwaffen aus weichen, biegsamen Materialien ohne festen Kern, sowie Reitgerten unter ein Meter Länge.
Nicht erlaubt: Softair/Paintball- und Gotcha-Waffen (auch wenn diese nicht mehr funktionsfähig sind), Schreckschuss- und Gaspistolen, echte Munition, Pyrotechnik, Explosivkörper und Feuerwerk, Wurfwaffen (z.B. Wurfsterne, Wurfpfeile, Wurfmesser usw.), Hieb- und Stichwaffen (unabhängig ob mit scharfer oder stumpfer Klinge), echte Schwerter und Dekowaffen, Nunchakus, Pfeile aller Art, unabhängig vom Material, Stäbe oder Rohre aus Holz, Metall, Fiberglas oder Hartplastik, Reitgerten über ein Meter Länge, Handpeitschen aller Art, Tanto Messer und Dekosäbel.

Cosplayern, die sich unsicher sind, ob ihr Kostüm oder Waffenimitat getragen werden darf, bietet der Veranstalter an, das vorab zu prüfen. Hierfür kann ein Foto an gamescom@visitor.koelnmesse.de zur Prüfung gesendet werden.

Gamescom Hallenübersicht: Wo finde ich was?

Wichtig für Gamescom-Besucher sind die Hallen 5 bis 10: Hier findet man die meisten Spiele. Zwischen den Hallen 6 und 7, Hallen 7 und 8, sowie Hallen 9 und 10 kann man frische Luft schnappen oder auf jede Menge Imbissstände (mit überteuerten Preisen) zurückgreifen. Ganz im Norden, hinter Halle 8, findet sich die "Outdoor Area": Etwas aufgeschütteter Sand, Liegestühle, ein Volleyball-Feld und andere Aktivitäten lenken hier vom Messestress ab. Neu ist Halle 11: Hier finden einige spannende Events statt, darunter auch die Eröffnungs-Show mit Geoff Keighley am Montag, dem 19. August.

Was ist anders?

Mit dem Wegfall von Blizzard steht die halbe Halle 7 zur Verfügung. Davon profitiert allen voran Capcom, die erstmals seit langer Zeit wieder mit einem eigenen, 600 Quadratmeter großen Stand dabei sein wollen. Wir sind gespannt, was es dort abseits vom Monster Hunter Add-on "Iceborne" zu sehen geben wird.

Auch in der doppelstockigen Halle 5 gibt es Neuigkeiten: Der Merchandise-Stand expandiert auf das untere Stockwerk. Fangt besser schon mal an zu sparen.

Halle 11 ist vollkommen neu dabei und läuft unter dem Titel "Event-Area" - hier findet die Eröffnungs-Show mit Geoff Keighley am Montag, dem 19. August, statt.

Wichtig: Denkt daran, dass der Eingang Süd etwas umstrukturiert wurde! Die alten "Treppen" gibt es nicht mehr! Generell wurde das Gelände auch für 2019 nochmal so umstrukturiert, dass auch Menschen mit Behinderung besser von A nach B kommen.

Das ist der Hallenplan:

Der Hallenplan zur Gamescom 2019. Foto: Koelnmesse

Hallen 1, 2, 3 und 4: Business Area

Diese Hallen sind ausschließlich für Fachbesucher und die Presse reserviert: Hier zeigen die Entwickler und Publisher ihre Spiele hinter verschlossenen Türen und zum Großteil auch nur mit vorheriger Terminabsprache. Für den Zugang benötigt man ein Fachbesucher- oder Presse-Ticket.

EA residiert seit 2017 in einer eigenen Halle: In Halle 1 bekommt ihr 2019 unter anderem FIFA 20 und "Star Wars: Jedi Fallen Order" zu sehen.

Halle 5: Fanshop Area und Cosplay Village

Das Shopping-Eldorado macht es sich 2019 auf gleich zwei Ebenen bequem. Die Stände sollte man aber erst am Ende des Messetages aufsuchen, damit die gekauften Goodies nicht den ganzen Tag mitgeschelppt werden müssen. Es sei denn, man steht auf spannendes Exclusives: Dann sollte man zeitig dort aufschlagen. Wichtig: Nicht jeder Shop unterstützt Kredit- und Bankkarten. Man sollte also ausreichend Bargeld dabei haben.

Im Untergeschoss von Halle 5 (Ebene 1) findet sich zusätzlich noch das Cosplay-Village. Das bietet drei unterschiedliche Foto-Ecken, die "Drawing Alley" als Treffpunkt und temporare Wirkungsstätte talentierter Mangaka und Illustratoren, sowie die "Cosplay Schmiede" als Ort, um an den Outfits zu feilen und eventuell sogar reparieren zu lassen. Nebenbei gibt es dort zahlreiche Wettbewerbe und Aktionen.

Halle 6: Die großen Dritthersteller

Die größte Halle der Gamescom bietet zwar viel Platz, aber nur wenig Auswahl: Die Branchen-Riesen EA (FIFA 19, Battlefield V, Anthem), Ubisoft (Assassin's Creed Odyssey, Trials Rising, The Division 2, Starlink) und Bandai Namco Entertainment (Soul Calibur VI, Jump Force, One Piece World Seeker) haben dort ihre Stände. Konami dürfte sich nach seinem Auftritt 2017 ebenfalls hier wiederfinden: Wer Lust auf eine Runde Pro Evolution Soccer hat, ist dort richtig.

Halle 7: Tschüss Blizzard, Hallo Capcom

Ursprünglich fest in der Hand von Sony und Blizzard gibt es bislang nur die Bestätigung, dass 2019 Capcom in Halle 7 residieren wird. Der neue Stand der Japaner soll stolze 600 Quadratmeter bekleiden. Da Blizzard definitiv nicht dabei ist, bleibt dennoch viel Platz - unter anderem für Sony und Dritthersteller wie Asus, Techland (Dyling Light 2), Travian Games oder Yoozoo Games.

Halle 8: Microsoft und PC Gaming (Fortnite)

In Halle 8 findet man neben dem großen Microsoft-Stand die Messe-Auftritte von Wargaming Europe, THQ Nordic, Astragon, Epic Games und der Kalypso Media Group. Wer eine Runde durch die neuesten Xbox-Games drehen will (Gears 5!), packt sich Halle 8 groß auf die To-Do-Liste.

Ob die Jungs von Epic Games mit "Fortnite" wieder in der Halle aufschlagen und den kreativsten Stand der Gamescom 2018 nochmal toppen können, steht aktuell noch in den Sternen (Stand: 17. Juli).

Halle 9: Willkommen im Nintendo-Land

Dank der anhaltenden Popularität der Nintendo Switch dürften die Japaner auch 2019 im Fokus der Messe stehen - der Stand ist bekanntermaßen immer extrem voll. Nebenbei versammeln sich hier auch Square Enix und Deep Silver. Wie üblich findet man am anderen Ende der Halle den riesigen eSport-Bereich der ESL/Turtle Entertainment.

Halle 10: Gamescom Indie Village und Retro-Games

Neben Halle 5 ist auch Halle 10 in zwei Geschosse aufgeteilt: Der Publikumsmagnet schlechthin bleibt weiterhin das neu benannte Indie-Village, sowie der stetig expandierende Retro-Stand. Das Beste dabei: Dort gibt es die Garantie binnen weniger Minuten mal selbst Hand anlegen zu dürfen, ohne sich dabei mehrere Stunde in eine Schlange einreihen zu müssen!

Nebenbei kann man meist mit den Entwicklern selbst reden, in der Retro-Area Entwickler-Legenden aus der Kindheit treffen, Kritik zu aktuellen Indies anbringen und einige tolle Gespräche führen – ein ganz anderes Feeling, als in den eher verschlossenen Ständen der großen Publisher. Übrigens finden sich dort auch regelmäßig einige echte Mehrspieler-Highlights.

Ebenfalls in Halle 10 vertreten ist das Family & Friends Konzept, welches vor allem Familien mit Kindern die Möglichkeit geben soll, in ruhiger und kindgerechter Atmosphäre eine Auszeit vom Messetrubel zu nehmen. Beim Gamescom Campus wird währenddessen über Themen wie Jugendschutz, Medienkompetenz und Karrierechancen in der Branche debattiert.

Gamescom City Festival 2019 mit OK Kid

Tradition verpflichtet: vom 23. bis zum 25. August (Freitag bis Sonntag) erobert das Gamescom City Festival die Kölner Innenstadt. Mit dabei sind auch diesmal die Bühnen am Neumarkt, dem Rudolfplatz und dem Hohenzollernring.

Zu den Highlights der diesjährigen Ausgabe gehören Top-Acts wie "OK Kid", "Tom Odell" und "Selig", sowie diesmal gleich eine ganze Hand voll kölscher Urgesteine wie "Kasalla", "Brings" und "Kuhl un de Gäng".

Das komplette Line-up vom Gamescom City Festival 2019 findet ihr hier.

Übrigens wird es auch 2019 wieder einen großen Street-Food-Markt mit über 40 Ständen geben, die den dringend nötigen, leckeren Snack oder Drink nach dem harten Messe-Tag anbieten.

Gamescom Live Streams 2019

Wer nicht dabei sein kann, aber dennoch einen Blick auf die Gamescom 2019 riskieren will, der kann dies in den zahlreichen Live-Streams zur Messe tun.

Bereits jetzt sollte man sich den Montagabend am 19. August rot im Kalender markieren: Gaming-Moderator Geoff Keighley will während der "Gamescom Opening Night Live" ab 20 Uhr mit zahlreichen Weltpremieren in die Gamescom Woche starten.

Die "klassischen" Pressekonferenzen von Sony, Microsoft und Nintendo zur Gamescom sind leider Geschichte und werden auch 2019 keine überraschende Wiederholung finden. Mindestens ebenso Schade: Blizzard feierte die Gamescom meist mit einer großen Show vor Ort in Halle 7 - dank der Abstinenz fallen aufwendige Cosplay-Präsentationen, Trailer-Enthüllungen und Live-Orchester-Auftritte in diesem Jahr flach.

Was definitiv bleibt ist das gigantische eSport-Angebot der Gamescom: Auch dieses kann täglich live von daheim verfolgt werden.

Die "Offiziellen":