1. Digital
  2. Games

Bislang geringe Spiele-Auswahl: Die Android-Spielekonsole Ouya im Test

Bislang geringe Spiele-Auswahl : Die Android-Spielekonsole Ouya im Test

Muss es immer die Xbox One oder die Playstation 4 sein? Die Ouya-Konsole geht einen anderen Weg: Sie nutzt Android als Betriebssystem und bietet Zugriff auf eine Vielzahl an Android-Spielen. Doch was kann sie im Test?

Die Ouya-Konsole begann als Kickstarter-Projekt und sammelte wenige Stunden nach Bekanntgabe mehr als 8,5 Millionen US-Dollar (6,4 Millionen Euro) via Crowdfunding- obwohl nur 950.000 US-Dollar erforderlichen waren. Kein Wunder, dass die Erwartungen hoch waren.

Seit Juni ist die nur 75 x 75 x 82 Millimeter große Konsole erhältlich - zu ihrer technischen Ausstattung gehören ein Tegra-3-Prozessor, ein Gigabyte Arbeitsspeicher und acht Gigabyte Flash-Speicher. Unterstützte Anschlüsse sind Internet via Ethernet, HDMI-Out sowie USB 2.0; hinzu kommen WLAN nach N-Standard und Bluetooth. Beim Betriebssystem wird Android 4.1.2 mit einer eigenen Benutzeroberfläche verwendet.

Nach dem Anschließen und dem Installieren der Firmware müssen Sie sich einen kostenlosen Account einrichten, mit dem Sie die Spiele herunterladen und verwalten. Wollen Sie kostenpflichtige Angebote nutzen, müssen Sie Ihre Kreditkarteninformationen hinterlegen. Ein großes Problem hierbei ist aber: Sie können nicht direkt auf den Google Play Store zugreifen, sodass Sie auch keine bekannteren Spiele-Hits herunterladen können. Ein Grund dafür: Sie seien nicht für die Bedienung der Konsole optimiert.

Es stehen also nur gesondert entwickelte Spiele zur Verfügung, die für die Controller-Steuerung angepasst sind. Die Optik des Controllers erinnert an das Gamepad der Xbox 360 - allerdings macht er keinen hochwertigen Eindruck und liegt etwas klobig in der Hand. Die Performance der Konsole ist im Test gut, es gibt aber auch nur wenige Spiele, die die Hardware wirklich ausreizen. Allerdings traten im Test auch einige Grafikfehler auf, zudem ließen sich die zusätzlichen Inhalte teilweise nicht ohne Probleme herunterladen.

Die Ouya-Konsole inklusive Controller ist zu einem Preis von 120 Euro erhältlich - bislang sind jedoch viele Nutzer enttäuscht von dem Gerät. Daher verwundert es nicht, dass nach aktuellen Erhebungen nur 25 Prozent der Besitzer auch kostenpflichtige Spiele herunterladen.

(RPO)