1. Digital
  2. Games

Bis zu Milliarden: Geld verdienen in GTA 5

Mit Aktien zum Vermögen : Bis zu zwei Milliarden — Geld verdienen in GTA 5

Aufgemotzte Autos, edle Klamotten und haufenweise Immobilien: So richtig Spaß macht der fünfte Teil der "Grand Theft Auto"-Serie erst mit einem prall gefüllten Bankkonto. Wir verraten, wie Spieler durch geschickten Aktienhandel bis zu zwei Milliarden verdienen können.

Wer in Los Santos sein Auto tunen oder auch mal mehrere hundert Scheine in einem Stripclub lassen will, sollte vorgesorgt haben. Die Welt des Spielhits GTA 5 kann schnell zum teuren Vergnügen werden. Allein die zu erwerbende Golfplatz-Immobilie kostet 150 Millionen. Geld, das viele Spieler auch nach dem Ende der Haupstory nicht zur Verfügung haben.

Wir erklären in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie die Spielecharaktere Franklin, Michael und Trevor durch den geschickten Handel mit Aktien ein wahres Vermögen anhäufen können. Wichtig ist, dass die Spielekonsole mit dem Internet verbunden ist und das bis zum Ende der Hauptstory so wenig Geld wie möglich ausgegeben wird. Auch das Abspeichern sollte zwischendurch nicht vergessen werden.

1. Die Hauptstory durchspielen Der erste Schritt zum Reichtum ist mit dem Durchspielen der Hauptstory gemacht. Dabei muss der Spieler sämtliche Missionen erfüllen, die mit einem Großbuchstaben auf der Navigationskarte markiert sind. Eine Ausnahme gilt für die Attentate der Nebenfigur Lester, die nur Franklin ausführen kann. Bis auf die erste Mission ("Der Hotelmord") sollten alle Attentate erst nach dem Abspann der Hauptstory gespielt werden. Doch schon vor dem ersten Lester-Auftrag, der storybedingt erfüllt werden muss, können die Charaktere an der Börse aktiv werden: Über das Handy-Menü kann im Internet die BAWSAQ-Börse aufgerufen werden. Dort sollten Franklin, Michael und Trevor ihr bislang noch geringes Vermögen in Aktien der Marke "BET" (Betta Pharmaceuticals) investieren. Ist der Auftrag ausgeführt, vergeht eine gewisse Zeit, bis die Aktie steigt. Tipp: Wird das Spiel in einem der Unterschlüpfe der Charaktere gespeichert, indem der Spieler sich schlafen legt, vergehen sechs Stunden. Ist das Spiel also viermal hintereinander gespeichert worden, ist ein Tag vergangen und der Wert der Aktie sollte um über 50 Prozent gestiegen sein. Ist das der Fall, sollten alle Anteile wieder an der Börse verkauft werden.

2. Die letzte Mission "Das große Ding" ist die letzte Mission vor Abschluss der Hauptgeschichte. Bei der Wahl, mit welcher Methode der Auftrag durchgeführt werden soll, empfiehlt es sich, die Variante zu wählen, bei der die wenigsten Crew-Mitglieder benötigt werden. Läuft alles glimpflich ab, sollte jeder Charakter etwa 36 Millionen auf seinem Konto haben - eine Summe, mit der an der Börse eine ordentliche Rendite erzielt werden kann.

3. Mord mit vielen Zielen Das große "L" für die Lester-Attentate sollte noch immer auf der Navigationskarte zu finden sein. Bevor jedoch die zweite Mission ("Mord mit vielen Zielen") gespielt wird, sollte jeder Charakter für sein gesamtes Geld am Liberty City National Exchange Index (LCN) Wertpapiere der Firma "Debonaire" (DEB) kaufen. Wenige Stunden nach der Mission sollte die Aktie um bis zu 80 Prozent gestiegen sein. Sind die DEB-Aktien verkauft, sollte jeder Charakter sofort Wertpapiere der Marke "Redwood Cigarettes" (RWC) kaufen. Es vergehen etwa zwei Tage (achtmal am Bett im Unterschlupf speichern), bis der Wert der Aktie um das 300-fache gestiegen ist. Nach dem Verkauf der Wertpapiere sollte jeder Spieler nun schon etwa 300 Millionen auf seinem Konto haben.

4. Der Sittenmord Nächster Auftrag, gleiche Prozedur: Vor Beginn der Mission ("Sittenmord") sollten Franklin, Michael und Trevor so viel Geld wie möglich in FRT-Aktien ("Fruit") beim BAWSAQ-Börsendienst investieren. Auch hier steigt der Wert wenige Stunden nach dem Beenden der Mission um etwa 50 Prozent.

5. Der Mord im Bus Diesmal gilt: Erst nach dem Auftrag wird in Aktien investiert. Der Spieler sollte mit allen Chrakteren die Vapid-Papiere (VAP) kaufen, etwa zwei Tage abwarten und anschließend mit einem Mehrwert von rund 100 Prozent wieder verkaufen.

6. Mord auf der Baustelle Hier sollte wieder vor Ausführung des Attentates das gesamte Geld beim LCN-Börsendienst in Gold-Coast-Aktien (GCD) investiert werden. Ist der Job erledigt, werden die Wertpapiere um etwa 80 Prozent zulegen und der Spieler kann sie wieder verkaufen. Nun sollten schon knapp 1,6 Milliarden auf den Konten aller drei Charaktere liegen und die Lester-Missionen sind beendet.

7. Die Taxifahrt Zum Abschluss bringt der Spieler, egal mit welchem Charakter, einen Aktienhändler, der wegen einer Autopanne am Straßenrand steht, zum Flughafen. Dieser befindet sich auf der westlichen Straße, die von Los Santos in den Norden führt und ruft um Hilfe. Noch bevor die Fahrt zum Flughafen angetreten wird, sollte jeder Charakter sein Vermögen an der BAWSAQ-Börse in Tinkle-Aktien (TNK) anlegen. Ist der Händler im vorgegebenen Zeitfenster zum Flughafen gebracht worden, gibt es nicht nur ein kleines Trinkgeld, sondern die TNK-Aktien steigen um rund 32 Prozent. Werden die Wertpapiere wieder verkauft, hat jeder Charakter etwa zwei Milliarden auf seinem Konto - da macht sich dann selbst der Kauf des Golfplatzes für 150 Millionen kaum bemerkbar.

Den genauen Standort des Aktienhändlers und den Hinweis, dass das finanzielle Guthaben ab einem Wert von 2.147.483.647 Milliarden negativ wird, gibt es hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "GTA 5" - Screenshots aus dem neuen Spielehit

(sgo)