WhatsApp plant offenbar eine Webversion

Messenger-Dienst : WhatsApp kommt offenbar für PC und Mac

WhatsApp-Nutzer können Millionen Bilder und Nachrichten über ihr Smartphone senden. Konkurrenten wie Wire und Telegram bieten ihren Kunden bereits Desktop-Varianten an, Whatsapp könnte bald nachziehen.

Nach Angaben von Bloggern der niederländischen Technikseite androidworld.nl gibt es im Quellcode einer Betaversion 2.11.471 von WhatsApp einige Textfragmente und Hinweise wie "WhatsApp Web" und "web.whatsapp.com", die auf die Entwicklung einer Web-Variante des mobilen Messengers hindeuten. Wenn man sie aufruft, führt die URL aber lediglich zu einem Google-Konto-Login. Vermutlich wird so ausgewählten Beta-Testern der Zugriff ermöglicht.

Aus dem Quellcode will Androidworld.nl erkannt haben, wie die Webversion verwaltet und gestaltet wird. Das Blog veröffentlichte eine entsprechende Grafik.

Andoidworld.nl will in einer Betaversion Hinweise auf einen WhatsApp-Webclient gefunden haben. Foto: androidworld.nl

Wie sich der Nutzer aber in der Desktopanwendung "einwählen" wird, bleibt abzuwarten. Beim mobilien Clienten zieht sich WhatsApp die eigene Telefonnummer des Smartphones. Im Browser wird diese Informatoin zunächst fehlen.

Androidworld.nl fand Hinweise auf ein QR-Code-Verfahren, das in Verbindung mit der mobilen Version zum Login eingesetzt werden könnte. Konkurrenten wie Wire und Telegram lösen das Problem in ihrer Webanwendung mit einem Login-Code, der an die angegebenen Telefonnummer gesendet wird. Diese wird im Browser eingegeben.

Konkurrenten Skype, Telegram, der Facebook Messenger und Co. bieten bereits einen Zugriff sowohl mobil als auch per Webclient oder native App am Computer an. Apple-User können mit iMessage eingehende Nachrichten direkt am Mac beantworten. Eine offizielle Ankündigung für den Webclienten von WhatsApp gibt es aber noch nicht.

(dafi & cc)
Mehr von RP ONLINE