WhatsApp Business in Deutschland verfügbar - Messenger für Unternehmen

Messenger für Unternehmen: WhatsApp Business startet in Deutschland

Nachdem WhatsApp seine Business-App vor wenigen Tagen in den USA, Großbritannien und weiteren Ländern veröffentlicht hatte, ist sie nun auch in Deutschland verfügbar. Was die App leistet, erklären wir hier.

Die Business-Variante der weltweit führenden Messenger-App stellt kleinen Unternehmen zusätzliche Werkzeuge bereit. Dadurch soll die Kommunikation mit Kunden erleichtert und Zeit gespart werden. Welche Features WhatsApp Business bietet, zeigt unser Überblick:

In der App kann ein Unternehmensprofil erstellt werden, das Kunden hilfreiche Informationen wie Adresse, Unternehmensbeschreibung, E-Mail-Adresse und Website bietet.

Mit der Funktion "Schnellantworten" können Nachrichten, die häufig versendet werden, einfach gespeichert und immer wieder verschickt werden - etwa um häufig gestellte Fragen schnell zu beantworten.

Eine Art Abwesenheitsnachricht. Wenn man einem Kunden gerade nicht persönlich antworten kann, wird er darauf hinweisen, dass man im Moment nicht verfügbar ist. Einem neuen Kunden kann automatisch etwa eine Begrüßungsnachricht gesendet werden, um ihm das Unternehmen vorzustellen.

In den Statistiken werden Informationen bereitgestellt, beispielsweise wie viele Nachrichten erfolgreich gesendet, übertragen und gelesen wurden.

WhatsApp Business kann auch mit einer Festnetznummer genutzt werden. Kunden können an diese Nummer Nachrichten senden.

Der normale Messenger und die Business-Version können auf einem Smartphone installiert werden. Jedoch müssen die Apps mit verschiedenen Nummern verifiziert werden. Die Variante funktioniert also nur mit Dual-Sim-Geräten.

Die App war anfangs nur in den USA, Großbritannien, Italien, Mexiko und Indonesien verfügbar, seit Donnerstag gibt es sie auch in Deutschland, bislang aber nur als Android-Version (hier geht's zum Download). Wann eine Version für Apple iOS folgt, ist unbekannt.

Die Nachrichten zwischen Firmen und ihren Kunden würden wie bei WhatsApp üblich durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt, betont das Unternehmen. Die Beschränkung auf maximal 256 Mitglieder in einer Gruppe bleibt auch für die Firmen-App bestehen.

(csr)
Mehr von RP ONLINE