Social Media So lassen sich politische Inhalte bei Instagram und Threads wieder einblenden

Berlin · Auf Instagram und in Threads werden keine politischen Inhalte von Konten mehr empfohlen, denen man nicht folgt. Wer solche Beiträge weiter sehen möchte, kann das in den Einstellungen einfach ändern.

 Wer auf Instagram unterwegs ist, sieht nicht mehr von allen politische Inhalte, sondern nur noch von Accounts, denen man folgt. (Symbolbild)

Wer auf Instagram unterwegs ist, sieht nicht mehr von allen politische Inhalte, sondern nur noch von Accounts, denen man folgt. (Symbolbild)

Foto: dpa/Weronika Peneshko

In den Social-Media-Diensten Instagram und Threads werden nicht mehr alle politische Inhalte in den Empfehlungen angezeigt. Von Konten, denen man nicht folgt, gibt es dort - und auch in den Bereichen Explore und Reels und den vorgeschlagenen Nutzern keine Inhalte politischer Natur mehr zu sehen. Laut Mutterkonzern Meta können Nutzerinnen und Nutzer selbst aktiv werden, und diese Inhalte auf Wunsch wieder einblenden.

Dazu öffnet man die Instagram-Einstellungen und tippt auf „Content-Präferenzen“. Wer einen Reiter mit politischen Inhalten sieht, bei dem werden diese bereits eingeschränkt. Um sie wieder zu aktivieren, tippt man darauf und ändert die Einstellung in „Politische Inhalte von Personen, denen du nicht folgst, nicht limitieren“.

Laut einer Mitteilung des Unternehmens sollen die neuen Empfehlungsrichtlinien zu einem späteren Zeitpunkt auch im Netzwerk Facebook umgesetzt werden. Ziel sei es, Nutzerinnen und Nutzern für sie relevantere Informationen anzuzeigen.

(amro/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort