iOS 8 ermöglicht neue Tastaturen Neue Schnellschreib-Tastaturen für das iPhone vorgestellt

Düsseldorf · Was in der Android-Welt ein großes Geschäft ist, gibt es jetzt auch im Ökosystem von Apple: Mit dem Start von iOS 8 können sich iPad- und iPhone-Nutzer Tastaturen von Drittanbietern einrichten. Damit können Texte schneller getippt werden. Wir geben Ihnen den Überblick.

 Swype bietet seine Tastaturen jetzt auch für iOS 8 an.

Swype bietet seine Tastaturen jetzt auch für iOS 8 an.

Foto: Screenshot: swype.com

Bisher mussten iPhone- und iPad-Nutzer immer auf die Standardtastatur zurückgreifen. Jetzt lässt Apple auch fremde Tastaturen zu. Wer die nutzen möchte, um eine bevorzugte Variante der Texteingabe nutzen zu können, muss erst einmal das Prinzip verstehen, wie diese Drittanbietertastaturen, wie Apple sie selbst bezeichnet, nutzen zu können.

Die Tastaturen werden mit einer App ausgeliefert. Nutzer rufen den App-Store auf und laden sich die Tastatur in Form einer App herunter. Allerdings ist die Tastatur nach dem Runterladen der App noch nicht eingerichtet. Unter "Einstellungen" > "Allgemein" > "Tastaturen" befindet sich der Punkt "Tastatur hinzufügen". Die neuen Tastaturen, die per App herungergeladen worden sind, stehen hier zur Auswahl. Ist eine Tastatur hinzugefügt, steht sie in der Übersicht zur Auswahl und kann später auch wieder deaktiviert werden. Im Schreibmodus führt der Klick auf den Button mit der Weltkugel neben der Leertaste, bzw. neben dem Mikrofon-Button, zur nächsten Tastatur.

Wir stellen Ihnen an dieser Stelle die wichtigsen neuen Tastaturen vor

Swype (0,89 Euro)

In der Android-Welt ist Swype eine der beliebtesten Extra-Tastaturen. Einige Hersteller haben diese Tastatur bereits voreingerichtet. Für 0,89 Euro ist sie auch für iOS zu haben. Nutzer tippen nicht die Buchstaben, sondern ziehen den Finger über die Buchstaben, die zu dem Wort gehören.

Swype erkennt anhand des Weges des Fingers und der Reihenfolge der überstrichenen Buchstaben, um welches Wort sich handelt. Die Tastatur kann auf verschiedene Sprachen eingestellt werden und eigene Wörter (wie Spitznamen) können in einem Wörterbuch ergänzt werden.

SwiftKey (kostenlos)

SwiftKey funktioniert ähnlich wie Swype, ist aber kostenlos. Wer diese Tastatur schon auf Android eingesetzt hat, kann sich mit seinem Account verknüpfen und die auf dem Android-Gerät gelernten Worte auch direkt auf dem iPhone nutzen. Wer seine sozialen Netzwerke verbindet, bringt SwiftKey auch direkt die Namen der eigenen Freunde bei.

Minuum (1,79 Euro)

Zur Einführung gibt es diese Tastatur zu einem reduzierten Preis. Minuum schrumpft den Tastaturbereich zusammen, damit Sie mehr vom Bildschirm sehen. Sie müssen die Buchstaben nicht direkt treffen, denn Minuum versucht anhand der Reihenfolge zu erraten, welches Wort Sie gerade eintippen wollen. Die Autokorrektur funktioniert so gut, dass Sie die große Tastatur gar nicht mehr vermissen werden.

Fleksy (0,89 Euro)

Ein ähnliches Konzept wie Minuum verfolgt auch Fleksy. Diese App schrumpft zwar nicht die Tastatur, aber lässt den Nutzer so schnell tippen, da die Autokorrektur besonders gut funktionieren soll.

Sehr gespannt sind wir übrigens auf PopKey. Diese Tastatur startet in Kürze und besteht lediglich aus lustigen animierten GIF-Bildern.

(dafi)