Fahrdienstanbieter Uber will in Deutschland Essen ausliefern

Umstrittener Fahrdienst: Uber will in Deutschland Essen liefern

Der umstrittene Fahrdienstanbieter Uber will in Deutschland sein Geschäftsfeld erweitern. In Berlin und München sollen Fahrer nun Essen ausliefern.

Der umstrittene US-Fahrdienstvermittler Uber plant, in den deutschen Markt für Essenslieferungen einzusteigen. Zunächst solle es den Dienst "Uber Eats" in Berlin und München geben, sagte der Deutschland-Chef des Unternehmens, Christoph Weigler, der "Welt" vom Dienstag. Einen genauen Starttermin gebe es noch nicht.

Für die Lieferungen will Uber bereits für das Unternehmen tätige Fahrer einsetzen. Daneben könnten auch "eventuelle Fahrrad- oder Moped-Kuriere" zum Einsatz kommen.

  • Frankfurt : Taxi-Bestellung ist jetzt auch über Facebook möglich

Uber hat bisher in Deutschland keinen leichten Stand. Sein Dienst UberPop, bei dem Autofahrer mit ihren Privatwagen Fahrdienste anbieten, wurde verboten. Das Oberlandesgericht Frankfurt wies erst im Juni die Berufung des Unternehmens dagegen zurück. Uber vermittelt daher in Deutschland derzeit nur Mitfahrten mit professionellen Fahrern.

(heif/AFP)