1. Digital

Android: Google drängt ins Auto und ins Wohnzimmer

San Francisco : Google drängt ins Auto und ins Wohnzimmer

Der Konzern erweitert seine Plattform Android. Derweil werden erste Suchergebnisse gelöscht.

Der Internet-Riese Google will sein dominierendes Smartphone-System Android nun auch in Armbanduhren, Autos und im Wohnzimmer etablieren. Zum Start der Entwicklerkonferenz Google-I/O demonstrierte der Konzern, wie verschiedene Geräte der Plattform einander ergänzen können. Neu ist die Plattform Android TV, die Filme, Videos und Spiele auf den Fernseher bringen soll. Mit Android Auto stellt Google eine spezielle Version des Betriebssystems für Fahrzeuge bereit. Android hat einen Anteil von rund 80 Prozent am Smartphone-Markt. Es gibt rund eine Milliarde aktiver Nutzer von Android-Geräten.

Google will zudem mit einer neuen Plattform für günstige Android-Telefone die Spitzenposition seines Betriebssystems im Markt weiter ausbauen. Das Referenzdesign "Android One" soll Geräte zum Preis von 99 Dollar ermöglichen, kündigte Google-Manager Sundar Pichai bei der Entwicklerkonferenz an.

Google war bei der über zweieinhalb Stunden langen Eröffnungs-Keynote besonders bemüht, das Zusammenspiel der verschiedenen Android-Geräte zu demonstrieren. So sieht man auf der Computeruhr, wer gerade anruft und kann das Gespräch ablehnen, ohne das Telefon aus der Tasche nehmen zu müssen. Die Uhr zeigt Benachrichtigungen zu anstehenden Terminen oder die Bordkarte fürs Flugzeug an. Über die Bluetooth-Verbindung zur Uhr weiß das Smartphone, dass es gerade vom richtigen Nutzer in der Hand gehalten wird - und fragt deshalb auch keinen Passcode beim Entsperren des Bildschirms an.

Android Auto bringt die vom Smartphone bekannte Bedienung auf die Displays der Fahrzeuge. So kann man zum Beispiel auf Musik oder ausgewählte Apps zugreifen. Die Navigation soll von der Verknüpfung der Google-Karten mit Kalender und Adressbuch der Android-Nutzer profitieren. Der Konzern gab am Mittwoch 40 neue Partner bekannt. Darunter sind unter anderem Audi, Volkswagen, Opel, Renault, Fiat und Volvo. Das System ähnelt dem Konzept "CarPlay" von Apple.

Mit Android TV macht Google den nächsten Anlauf, auch die Unterhaltung im Wohnzimmer zu übernehmen. Das erste Konzept Google TV war vor einigen Jahren unter anderem an einer zu komplexen Bedienung gescheitert. Neben der Integration in Fernseher wird es auch Settop-Boxen geben. Apple und Amazon sind bereits mit ähnlichen Boxen auf dem Markt.

Die Ankündigungen waren zu einem großen Teil bereits vorher durchgesickert. Die Börse reagierte trotz fehlender Überraschungen wohlwollend mit einem Plus von knapp 2,5 Prozent.

Unterdessen hat Google mit der Löschung von Links aus seinen Suchergebnissen begonnen. Damit setzt der Internetriese ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) um. "In dieser Woche beginnen wir mit der Entfernung von Suchergebnissen auf Grundlage der eingegangenen Anträge", erklärte ein Sprecher und bestätigte damit einen Bericht der "Wirtschaftswoche". Bei der Suche nach Personen wird jetzt ein Hinweis unter den Suchergebnissen angezeigt: "Einige Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des europäischen Datenschutzgesetzes entfernt."

(dpa)