Bezirksprinzen und -pokalschießen in Brüggen: Beste junge Schützen ermittelt

Bezirksprinzen und -pokalschießen in Brüggen : Beste junge Schützen ermittelt

Leon Hillesheim, Johann Willemsen und Kerstin Knops holten die Titel.

Das Bezirksprinzen und -pokalschießen bei der St. Antonius-Schützenbruderschaft in Brüggen-Born fand so guten Anklang wie selten zuvor. Für den Bezirk war es eine Premiere: Die Bambini schossen erstmals mit dem Lasergewehr ihren Prinzen von Schwalmtal/Brüggen aus. Der elfjährige Leon Hillesheim von der St.-Petrus-und-Sebastianus Bruderschaft Lüttelbracht-Genholt holte sich den Titel. Die Plakette für ihn stiftete Bezirksbundesmeister Franz Rosenberger.

Die Beteiligung war noch nicht groß, aber viele Kinder mit Eltern verfolgten aufmerksam diesen Wettkampf. „Das muss noch wachsen. Die Veranstaltung ist eine gute Nachwuchswerbung für den Schießsport in der Bruderschaft“, sagt die Bezirks-Jungschützenmeisterin Doris Pieck.

Die Ermittlung des Bezirksschülerprinzen wurde eine spannende Angelegenheit: Durch das Verklemmen zog sich das Schießen mit dem Luftgewehr länger hin als gedacht. Mit dem 300. Schuss holte der zwölfjährige Johann Willemsen (St.-Antonius-Schützenbruderschaft Born) den hartnäckigen Holzvogel von der Stange. Mit dem 52. Schuss schaffte dies auch Kerstin Knops (23) von der St.-Josef-Bruderschaft Vogelsrath; sie konnte sich als neue Bezirksprinzessin feiern lassen. Diese drei Prinzen vertreten nun den Bezirk in ihrer jeweiligen Altersgruppe beim kommenden Diözesan-Jungschützentag in Breyell.

Außerdem werden folgende Bruderschaftler die Farben des Bezirk Schwalmtal/Brüggen in Breyell vertreten: Leon Rütten und Tonia Emgenbroich (beide Vereinigte Bruderschaften Waldniel), Jana Bolten (St. Jakobus Lüttelforst) sowie Pascal Bördemann, Jonas Kleef und Finja Emgenbroich (alle Vereinigte Bruderschaften Waldniel) als die Erstplatzierten des Bezirksschüler- und -Jugend-Einzel-Pokals mit Luftgewehr. Mit der Luftpistole qualifizierten sich Daniel Houben (St. Jakobus Lüttelforst), Jonas Kleef (Vereinigte Bruderschaften Waldniel) und Tobias Janßen (St. Johannes Bracht).

Einer der weiteren Veranstaltungs-Höhepunkte war die Versteigerung eines gestifteten Fußballs mit den Unterschriften der Spieler von Borussia Mönchengladbach. Der Ball ging für das Gebot 100 Euro nach Bracht.

Der BdSJ Schwalmtal/Brüggen erhöhte den Betrag um 50 Euro. Der Erlös soll an das Kinderhospitz Regenbogenland in Düsseldorf gehen.