Thomas Reisener

Profilbild von Thomas Reisener

Thomas Reisener war Chefkorrespondent Landespolitik bei der Rheinischen Post.

Thomas Reisener war bis 2020 Chefkorrespondent Landespolitik. Er arbeitete seit 2006 bei der Rheinischen Post - mit in der Wirtschaftsredaktion und als Chefreporter. Vor seiner Tätigkeit bei der Rheinischen Post war Reisener Leiter der Pressestelle der IHK Mittlerer Niederrhein, Wirtschaftsredakteur bei den Ruhr Nachrichten und Lokalredakteur bei  den Westfälischen Nachrichten. Münster ist seine Heimatstadt.

Sozialer Wohnungsbau braucht mehr Raum

Kommentar zur WohnungsnotSozialer Wohnungsbau braucht mehr Raum

Meinung · Der soziale Wohnungsbau geht in NRW seit drei Jahren zurück. Sozialwohnungen fehlen an allen Ecken und Kanten. So mancher Kommunalpolitiker will sie auch gar nicht in seiner Stadt haben. Das ist nicht nur unsozial, sondern auch ökonomisch naiv.

Hartz IV und die Würde

Kolumne „Hier in NRW“Hartz IV und die Würde

Der Arbeitsminister will härter gegen Totalverweigerer vorgehen.

Härtere Strafen bei Missbrauch

LandesregierungHärtere Strafen bei Missbrauch

Eine NRW-Initiative gegen Kindesmissbrauch soll in den Bundesrat. Armin Laschet sprach über seine Vorhaben für 2020.

Landtagsabgeordnete reisten für mehr als 200.000 Euro

Tokio, Kanada, IslandLandtagsabgeordnete reisten für mehr als 200.000 Euro

Seit seiner Wahl vor zweieinhalb Jahren ließ der NRW-Landtag sich vom Steuerzahler Ausschussreisen im Gesamtwert von 211.882 Euro bezahlen. Künftig sollen offenbar auch Klimakompensationen gezahlt werden.

Wohnen und Klima

Kolumne „Hier in NRW“Wohnen und Klima

Die Folgen der Klimawende für die Wohnungswirtschaft werden unterschätzt.

Immer weniger neue Sozialwohnungen

WohnungsbauImmer weniger neue Sozialwohnungen

Die Landesregierung will den sozialen Wohnungsbau ankurbeln. Aber in Wahrheit sind die Neubauzahlen seit Jahren rückläufig.

Laschet fordert vom Bund Altschuldenfonds für arme NRW-Städte

Überschuldete KommunenLaschet fordert vom Bund Altschuldenfonds für arme NRW-Städte

Die Union in Berlin solle ihren Widerstand gegen den Schuldenschnitt für 2500 arme Kommunen in Westdeutschland aufgeben, verlangen die Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sieht sich bestätigt.

Der lange Weg zu einer günstigen Versicherung

Private KrankenversicherungDer lange Weg zu einer günstigen Versicherung

Private Krankenversicherungen können im Alter ziemlich teuer werden. Mit einem geschickten Tarifwechsel können die Versicherten viel Geld sparen. Aber ein Tarifwechsel auf eigene Faust und ohne den Rat von Experten birgt sehr hohe Risiken.

Ein Neuntel der Klimagase in NRW aus Privathaushalten

Land schließt „Klimapakt Wohnen“Ein Neuntel der Klimagase in NRW aus Privathaushalten

Bauministerin Ina Scharrenbach, Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und Vertreter der Bau- und Immobilienwirtschaft wollen den Wohnungsbestand in NRW klimafreundlicher machen. Bauvorschriften und Förderprogramme dürften sich ändern.

Der lange Weg zu einer günstigen Versicherung

Verbraucher sollten aufpassenDer lange Weg zu einer günstigen Versicherung

Private Krankenversicherungen können im Alter ziemlich teuer werden. Mit einem geschickten Tarifwechsel können die Versicherten viel Geld sparen. Aber ein Tarifwechsel auf eigene Faust und ohne den Rat von Experten birgt sehr hohe Risiken.

NRW will weniger Tierversuche

Tests mit Mäusen, Ratten und AffenNRW will weniger Tierversuche

NRW ist bundesweite Hochburg für Tierversuche. Landesweit leiden jährlich 300.000 Mäuse, Ratten und Affen an den Tests. Die Opposition fordert eine Verdopplung der Forschungsgelder für Ersatzverfahren.

NRW verstärkt den Opferschutz

Sexual-, Betrugs- und EinbruchsdelikteNRW verstärkt den Opferschutz

Elisabeth Auchter-Mainz ist seit zwei Jahren erste Opferschutzbeauftragte des Landes NRW und konnte seither schon mehr als 1200 Opfern helfen. Jetzt zeichnet sich ab, dass sie Verstärkung bekommt.

NRW-Umweltministerin sieht Mitverantwortung bei Laternen-Verkäufern

Brand im Krefelder ZooNRW-Umweltministerin sieht Mitverantwortung bei Laternen-Verkäufern

Die nordrhein-westfälische Umweltministerin will keine strengeren Auflagen für Zoos. Trotz des Unglücks von Krefeld sieht sie eine positive Entwicklung in den vergangenen Jahrzehnten.

NRW stemmt sich gegen neue Schuldenpläne

MilliardeninvestitionenNRW stemmt sich gegen neue Schuldenpläne

SPD, Gewerkschaften und Institute raten zu Milliardeninvestitionen auf Pump. Die Landesregierung will das um jeden Preis verhindern.

Der schreckliche Zoo-Brand darf nicht in eine Hetzjagd münden

Kommentar zu KrefeldDer schreckliche Zoo-Brand darf nicht in eine Hetzjagd münden

Der Brand des Affenhauses in Krefeld berührt viele Menschen in NRW. Die mutmaßlichen Verursacherinnen werden nun im Internet mit erschreckender Brutalität angegangen. So schrecklich der Vorfall ist, er darf nicht auch noch in eine Hetzjagd münden.

Selbstgerechtigkeit macht Affen auch nicht wieder lebendig

Kommentar zu KrefeldSelbstgerechtigkeit macht Affen auch nicht wieder lebendig

Meinung · Der Brand des Affenhauses in Krefeld berührt viele Menschen in NRW. Die mutmaßlichen Verursacherinnen werden nun im Internet mit erschreckender Brutalität angegangen. So schrecklich der Vorfall ist, er darf nicht auch noch in eine Hetzjagd münden.

Entsetzen über Brand im Affenhaus – Verdächtige melden sich bei Polizei

Feuer im Krefelder ZooEntsetzen über Brand im Affenhaus – Verdächtige melden sich bei Polizei

30 tote Affen und Schäden in Millionenhöhe – das ist die traurige Bilanz eines verheerenden Feuers im Krefelder Zoo. Auslöser für die in der Geschichte der deutschen Tiergärten beispiellose Tragödie war vermutlich eine „Himmelslaterne“ zu Silvester.

Schwarz-Gelb erleidet Niederlage vor NRW-Verfassungsgericht

Stichwahlen bleibenSchwarz-Gelb erleidet Niederlage vor NRW-Verfassungsgericht

Auf kommunaler Ebene wird es weiter Stichwahlen geben. Pläne der Landesregierung für eine Abschaffung scheiterten jetzt vor Gericht. Einig waren sich die beteiligten Richter bei der Entscheidung aber nicht.

Schlappe für Schwarz-Gelb

Stichwahl-Urteil in NRWSchlappe für Schwarz-Gelb

Meinung · Das Verfassungsgericht hat der Landesregierung die Abschaffung der Stichwahl verboten. Das bedeutet vor allem eine Stärkung der Grünen im Kommunalwahlkampf. Die Folgen des Urteils gehen aber weit über die nächste Kommunalwahl hinaus.

Kirchentickets sind eine absurde Idee

Volle Gotteshäuser an WeihnachtenKirchentickets sind eine absurde Idee

Meinung · Immer mehr Kirchen verteilen Tickets, um sich vor der weihnachtlichen Überfüllung zu schützen. Das ist das völlig falsche Signal. Kirchen, die sich abschotten, sind noch nicht einmal zu Weihnachten attraktiv.

NRW bildet weniger Erzieher aus

Trotz Fachkräfte-MangelsNRW bildet weniger Erzieher aus

Erzieher werden in NRW dringend gesucht - doch die Ausbildung neuer Fachkräfte stockt. Die Schulministerin verspricht Abhilfe. Berechnungen zufolge fehlen derzeit 15.600 Erzieher und Betreuer.